„Knigge“ für Umgang mit besonderen Menschen

Verwaltungsmitarbeiterin Dorothea Schleusener erhält ihre Broschüre vom stellvertretenden Vorsitzenden des Behindertenbeirats, Karl-Erich Reuter. Mit dabei (v.l.): die städtische Behindertenbeauftragte Marie André Fallu, Christen Feuerhahn, Mitglied des Behindertenbeirats, und Giuseppe Bianco, Vorsitzender des Behindertenbeirats. (Foto: Stadt Ennepetal)

Ennepetal. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung haben es oftmals mit den unterschiedlichsten Menschen zu tun. Dazu gehören auch „außergewöhnliche“ Menschen. Gemeint sind damit Menschen mit Behinderung oder demenzkranke Personen.
Im Umgang mit diesem Personenkreis bestehen aus Unkenntnis vielfach Ängste oder Hemmungen.
Der Behindertenbeirat der Stadt Ennepetal hat dies zum Anlass genommen, gemeinsam mit der städtischen Behindertenbeauftragten Marie André Fallu einen humorvollen „Kleinen Knigge“ für den Umgang mit außergewöhnlichen Menschen für ein besseres Miteinander herauszugeben.
Die Broschüre wurde nicht nur im Rathaus und bei den Stadtbetrieben an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verteilt.
Sie wird auf die Internetseiten der Stadt Ennepetal gestellt und kann unter Tel. 02333 / 979137 bei Marie André Fallu angefordert werden.