Kulturfabrik-Programm: Musik, Lesungen und Kabarett in Schwelm

[1/2] Schriftführerin Ingrid Andre

[1/2] Schriftführerin Ingrid Andre, Beisitzerin Marina Böttger, Pressereferentin Dr. ­Christina Kerckhoff und die Vorsitzende Ulrike Brux (v.l.) stellten jetzt das neue Programm der ­Kulturfabrik vor. (Foto: Sarah Schwarz) [2/2] Mit seinem Kabarett-Progra

Schwelm. Das neue Team der Schwelmer Kulturfabrik Ibach-Haus freut sich, mit insgesamt 14 hochkarätigen Veranstaltungen im Ibach-Haus und im Haus Martfeld auch in der kommenden Saison ein interessantes Programm präsentieren zu können, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei ist. Gemäß dem Motto „Bewährtes erhalten, offen sein für Neues“ stehen zum 12. Mal die Konzerte der Reihe „Best of NRW“ auf dem Programm. Aber auch Kabarett, Jazz, Rock und Pop sowie zwei Lesungen stehen auf dem Programm.
Die Saison startet am 29. September mit dem Auris-Quin­tett, welches auf seinen Holzblasinstrumenten Werke von Mozart bis Piazzolla spielen wird. Am 24. November werden Tabea Seibert (Blockflöte) und Ada Tanir (Cembalo) die Zuhörer mit barocken Klängen schon einmal auf die Weihnachtszeit einstimmen.
Piano zum Jahresbeginn
Das kommende Jahr startet dann mit einem großen Klavierabend am 19. Januar. Die Pianistin Anke Pan interpretiert dann unter anderem Kompositionen von Beethoven, Chopin und Liszt.
Beim letzten Konzert der „Best of NRW“-Reihe tritt am 16. März 2018 das Geschwisterpaar Anouchka und Katharina Hack auf. An Cello und Klavier stellen die beiden ihr vielfach preisgekröntes Können unter Beweis.
Am 14. Oktober 2017 und 18. April 2018 kommen die Liebhaber des Kabaretts auf ihre Kosten. Im Oktober bringt Konrad Beikircher mit seinem Programm „Passt schon“ das Publikum zum Lachen. Im April ist dann das Düsseldorfer „Kom(m)ödchen“ im Ibach-Haus zu Gast.
Musikalische Komik
Viel Spaß gibt es auch am 21. Januar 2018 mit der atemberaubenden Musikshow des Ensembles „Wildes Holz“. Die drei Musiker verstehen es, das Publikum mit ihrer spontanen Komik in gute Laune zu versetzen.
Mit dem Pablo-Held-Trio ist es der Kulturfabrik gelungen, einen der bekanntesten Jazz-Pianisten ins Ibach-Haus zu holen. Nach dem erfolgreichen Abend mit dem Raphael-Klemm-Sextett in der vergangenen Saison steht so auch diesmal eine herausragende Jazzveranstaltung auf dem Programm.
Lesung und Genuss
Spannend wird es am 9. ­November 2017. „Lesung mit Genuss“ heißt der Abend im Haus Martfeld, an dem bei ­Tiroler Wein und Köstlichkeiten der Autor der ­Bozen-Krimis ­Burkhard Rüth aus seinen Krimis lesen wird.
Ebenfalls im Haus Martfeld findet am 10. April 2018 eine Lesung mit der aus Schwelm stammenden bekannten Autorin Judith Kuckart statt. Sie wird aus ihrem neuesten Roman „Dass man durch Belgien muss auf dem Weg zum Glück“ lesen und einen Film zeigen.
In einem Programm, bei dem jeder auf seine Kosten kommen soll, darf natürlich auch eine Rock- und Popveranstaltung nicht fehlen. Deshalb geht es am 9. Februar 2018 mit der bekannten Schwelmer Band „Smithy“ rund.
Beschwingt in den Sommer
Zum Abschluss geht es dann am 21. Juni 2018 mit dem Salonorchester der Bergischen Musikhochschule auf der Bühne des Ibach-Hauses beschwingt in den Sommer. Das Datum hatte sich erst nach Druck der Flyer geändert, weswegen dort ein anderer Termin angegeben ist.
Die Termine des Klavier-Festivals Ruhr werden im Januar bekannt gegeben.
Karten für alle Veranstaltungen gibt es in Schwelm bei „Dr. Strings“, Hattinger Straße 43, und im „Potpourri“, Kirchstraße 13, sowie online unter www.wuppertal-live.de und an der Abendkasse. Weitere Informationen sind unter www.kulturfabrik-ibachhaus.de zu finden.