Kunst- und Klangmarkt im und um Haus Martfeld

Das geht unter die Haut: Die zwei Jungens vom Land, „Philipp & Punkt“, spielen am Sonntag, 10. Juni, auf dem Schwelmer Kunst- und Klangmarkt am Haus Martfeld liebevolle Interpretationen von Hits aus 60 Jahren Popmusik. (Foto: Philipp Keck)

Schwelm. Der Schwelmer Kunst- und Klangmarkt zählt zu den beliebtesten Veranstaltungen weit und breit. Am kommenden Sonntag, 10. Juni, können die Besucher von 11 bis 17 Uhr an zahlreichen Ständen rund um den ehemaligen Rittersitz Haus Martfeld kunsthandwerkliche, handgefertigte Waren erwerben.

Es gibt Schmuck und Perlen, Malerei, Floristik, Kindermode, Marmelade, Likör und Puppenzubehör.

Musikprogramm

Zur Markteröffnung singt von 11 bis 12 Uhr der Chor „De Nohbern“. Von 12 bis 14.15 Uhr unterhält das Duo „Almost Blue“ das Publikum. Holger Brinkmann und Joachim Heinemann spielen „Acoustic Favorites“ aus Blues, Soul und Pop von Jimmy Hendrix, Otis Redding, James Brown, Elvis Presley, Sting, Leonard Cohen und vielen anderen Künstlern sowie eigene Kompositionen.

„Philipp & Punkt“ gehört die Bühne von 14.30 bis 16.30 Uhr. Die zwei Jungs vom Dorf machen akustische Musik für Liebhaber und verstehen es, jeder Umgebung den Charme eines Abends am Lagerfeuer zu geben. Ihre liebevoll arrangierten Interpretationen von Melodien aus 60 Jahren Popmusik gehen unter die Haut.

Heimatgeschichte

Zum Kunst- und Klangmarkt gehört auch ein Heimatgeschichts-Programm. Dr. Bärbel Jäger, Kuratorin des Hauses Martfeld, lädt um 12 Uhr zur Ensemble-Führung ein, die die Stationen „Kornkasten“, „Martfeld Kapelle“ und „Haus Martfeld“ umfasst. Um 14 Uhr findet zur Ausstellung der Wuppertaler Gruppe „51° Nord – Redux“ ein Künstlergespräch im Haus Martfeld statt.