Kunstschau „Abenteuer Malerei“ im Bürgerhaus Johanneskirche

Künstlerin Brigitte Riechelmann (rechts) und ihre Schülerin Barbara Rüßler hängen eins der Gemälde für die Ausstellung vom Sonntag, 7. April, bis Sonntag, 28. April 2013, im Bürgerhaus Alte Johanneskirche auf. (Foto: Stefan Scheler)

Gevelsberg. (Sche) „Mir ist wichtig, dass den Teilnehmern das Experimentieren Freude macht“, nimmt die Künstlerin Brigitte Riechelmann auf den Titel der Ausstellung „Abenteuer Malerei“ Bezug, die am Sonntag, 7. April 2013, ab 15 Uhr im Bürgerhaus Alte Johanneskirche in der Uferstraße 3, in Gevelsberg, zu sehen ist: „Die Malschüler aus allen Altersgruppen sollen verschiedene Materialien uns Malstile ausprobieren.“

Die Kreativkurs-Eleven der Volkshochschule Ennepe-Ruhr Süd, durchweg erwachsen und überwiegend weiblich, haben verschiedene Motive auf Leinwand und Papier gebannt und präsentieren dabei von der realistischen Zeichnung bis zum abstrakten Gemälde viele unterschiedliche Stilrichtungen. Brigitte Riechelmann, die bei den künstlerischen Fortschritten mit Rat und Tat zur Seite steht, hat ihr Metier in einem mit Diplom abgeschlossenen Studium der Malerei und Grafik gelernt, war zudem Meisterschülerin bei Professor Piotr Sonnewend und hat lange Jahre Unterricht bei dem bekannten Künstler Werner Liebkies genommen. Zahlreiche eigene Ausstellungen und Publikationen, zum Beispiel der Beitrag zur Ausstellung „Horizonte“ in der Aktuellen Stunde des WDR-Fernsehens, Studio Dortmund, haben ihre künstlerische Entwicklung und ihre Arbeit als Schaffende und Lehrende geprägt.

Auch bei der Ausstellung „Abenteuer Malerei“ ist sie mit einem eigenen Werk vertreten. „Das ist eine neue Arbeit“, verrät die aktive Kunsterzieherin im Vorfeld: „Es handelt sich dabei um ein großes abstraktes Ölbild, dem ich den Arbeitstitel ,Durchfahrt‘ gegeben habe.“ Ihren Schülern hat sie die absolut freie Motiv- und Materialwahl gelassen. Entsprechend reicht die Palette der Techniken von der Aquarell- über die Acrylmalerei bis zu der so genannten „Verletzung des Papiers“, ohne das Material dabei zu durchbrechen. Collagen und Decollagen stehen ebenfalls auf dem ästhetischen Programm, desgleichen experimentelle Zeichnungen mit Grafitpulver. „Beherrschend ist dabei das Spiel mit Licht und Schatten“, fasst es Brigitte Riechelmann zusammen: „Die Kontraste treten bei den Arbeiten besonders hervor.“

Horst Schlabinger, der bei Brigitte Riechelmann einen der Malkurse besucht, bringt sein Bild „Der Fluss“ mit Hilfe seiner Mentorin und Lehrerin an die Wand im Bürgerhaus Alte Johanneskirche. (Foto: Stefan Scheler)

Auch die klassische Malerei mit Wasserfarben hat ihren Platz bei den in der Ausstellung gezeigten Bildern. „Das ist doch spannend“, zeigt sich die Meisterin begeistert: „Wie verhält sich die Farbe: Verläuft sie, oder mischt sie sich ineinander?“ Ganz exotisch dürfte die Verarbeitung der aus der Heilkunde bekannten Moorlauge sein. „Wir probieren eben alles aus“, sieht Brigitte Riechelmann einen Akzent im freien Gestalten: „Das ist dann auch für den Betrachter der Ausstellung spannend.“ Die Arbeitsutensilien kommen dabei oft aus dem Baumarkt, wo die Kursteilnehmer auch schon mal eine Ladung Sand einkaufen. Aus dem Kunstbedarf kommt dagegen die auch häufig verwendete Ölkreide.

Bei den Schülern, die den Großteil der Exponate gestaltet haben, handelt es sich sowohl um Fortgeschrittene, die schon seit 2001 an den Kursen teilnehmen, als auch in einem Fall um eine Dame, die seit einem halben Jahr dabei ist und erst die zweite Unterrichtseinheit besucht. „Dennoch sind alle gezeigten Arbeiten sehr professionell“, versichert die vielseitige Kursleiterin: „Man sieht, dass es meinen Schülern Freude bereitet, sich kreativ auszudrücken.“ Brigitte Riechelmann weist auch auf ihre ab Mittwoch, 24. April 2013, im Ennepetaler Kreativraum an der Südstraße 12 und der Schwelmer VHS-Niederlassung an der Jesinghauser Straße 50 beginnenden Kurse hin, wo sie in kleinen Gruppen den Umgang mit Farbe und Spachtelmasse vermittelt. Bei der Ausstellung am Sonntag, 7. April 2013, gibt es dazu in der Alten Johanneskirche einen Informationsstand.

Die Ausstellung „Abenteuer Malerei“, zu der bereits ab 14.30 Uhr Einlass ist, besucht auch der erste Bürger der Stadt Gevelsberg, Claus Jacobi, der zudem die offizielle Eröffnung und Begrüßung der Beteiligten und Gäste übernimmt. Für die musikalische Begleitung der Veranstaltung sorgt die Formation Pop Divas der Musikschule EN.