„Nachts auf dem Friedhof“

Gevelsberg. (lz) Schüler auf Klassenfahrt stranden in einer heruntergekommenen Unterkunft. Die Lehrer verschwinden nach und nach. Darüber hinaus taucht plötzlich eine Menge Falschgeld auf. Und so machen sich die Mädchen und Jungen auf die Suche nach Hinweisen…

Das ist die grobe Handlung des spannenden Theaterstückes  „Nachts auf dem Friedhof“. Diese Klassenfahrt der besonderen Art gibt es bald im Gevelsberger Filmriss-Kino zu sehen. Am Freitag, 18. März, und Samstag, 2. April 2016, werden  Schüler zu kleinen Detektiven, die bei ihrer Spurensuche Hinweise auf das Verschwinden ihrer Lehrer aufspüren und schließlich an dem Ort enden, den auch der Titel des Stückes bereits vermuten lässt: auf dem Friedhof.

Vom Schauspieler zum Regisseur

Geleitet wird die Kinder­theatergruppe von den „Teamern“ Katharina Hammes, Paula Asbeck und Mathis Solmecke. Die drei sind selbst bereits seit acht Jahren als Schauspieler im Filmriss dabei und durften sich bei der Inszenierung von „Nachts auf dem Friedhof“ sogar als Regisseure unter Beweis stellen.

„Das Stück besteht zum Teil aus Schauspiel und zum Teil aus Video­material“, erklärt Paula Asbeck. „Die Dreharbeiten mit den Kindern im Zug auf der Strecke zwischen Gevelsberg und Hagen waren wirklich lustig“, erzählt sie weiter.

Zwischen Schauspiel und Organisation

Natürlich stellt die Organisation von zehn jungen Menschen im Alter von 8 bis 13 Jahren die Teamer auch vor gewisse Herausforderungen.

„Wir müssen immer sehen, dass wir neben dem Lernen von Texten und Proben der Szenen einen Ausgleich schaffen“, berichtet Paula Asbeck. „Dann dürfen sich die Kinder einfach mal austoben, sich anschreien, ihre Stimme testen, um unbewusst verschiedene Emotionen zu simulieren. Sie sind beim Filmen draußen dabei und mit verschiedenen Spielen die wir als Teamer aus unserer Erfahrung kennen, schöpfen wir immer wieder neue Ideen, um den Spaßfaktor aufrecht zu erhalten.“

Texte, Rollen, Lampenfieber

Insgesamt neun Mädchen und ein Junge nehmen Teil an „Nachts auf dem Friedhof“. Zwei der Mädchen übernehmen die Rollen von Jungen. „Zukünftig könnten wir definitiv noch Verstärkung in unserer männlichen Besetzung gebrauchen“, lacht Mathis Solmecke.

Da alle Kinder zum ersten Mal im Filmriss auf der Bühne stehen, haben es sich Paula, Mathis und Katharina zur Aufgabe gemacht, sie zunächst spielerisch das Spiel vor Publikum heranzuführen, damit beim Schauspiel-Nachwuchs kein Lampenfieber aufkommt.

„Es schauen bei den proben immer mal wieder Leute zu“, erklärt Mathis Solmecke. „Das nimmt die Angst und mögliche Hemmungen, sich in den Rollen authentisch einzufinden.“

Proben für die große Show

Auch wenn derzeit durch Krankheitsausfälle noch statt mit der gesamten Besetzung nur mit einem Teil der Kinder geprobt wird, sehen die Teamer der Premiere am 18. März frohen Mutes entgegen. Bis dahin probt die Gruppe des Kindertheaters schließlich noch einmal wöchentlich für jeweils eineinhalb Stunden.

Am 12. und 13. März findet für die Kinder vor ihrer Generalprobe außerdem noch ein ganzes Probewochenende statt. Hier wird das Stück, das insgesamt aus sieben Szenen besteht, wieder und wieder durchgespielt, bis wirklich jeder Satz und jeder Handgriff sitzt. Trotzdem soll aber auch dann der Spaß am Spiel nicht zu kurz kommen. „Wir veranstalten eine Art Schlafnacht, in der die Kinder im Theater übernachten“, erklärt Paula.

Mathis fügt hinzu: „Gemeinsames Essen und Phasen, um auch wieder Ruhe in das bunte Durcheinander zu bekommen, sind gerade an diesem Wochen­ende wichtig.“

Der Teamer, der wie seine Kolleginnen selbst seit acht Jahren auf der Bühne im Filmriss steht,  sieht seine neue Aufgabe besonders organisatorisch als  Herausforderung. „Man sitzt jetzt zwar hinter der Bühne, aber ist trotzdem spannend, an der Aufführung mitzuwirken.“

Termine und Karten

„Nachts auf dem Friedhof“ wird am Freitag, 18. März 2016, um 17 Uhr und am Samstag, 2. April 2016, um 16 Uhr im Filmriss-Kino Gevelsberg, Rosendahler Straße 18, gezeigt. Die Eintrittskarten kosten 5 Euro und sind bei Euronics Meckel, in der Buchhandlung Appelt sowie bei Elektro Nockemann in Schwelm oder unter www.filmriss.de/karten erhältlich.