EN-Kreis. Im 14. Betriebsjahr setzt die Ruhrtal-Bahn neue Akzente bei ihren nostalgischen Zugfahrten. Am morgigen Ostersonntag, 1. April, fährt erstmals der Wirtschaftswunderzug zweimal zwischen Witten Hauptbahnhof und Wuppertal Hauptbahnhof mit der Diesellok V 200 aus den 1960er Jahren.

Am Ostermontag, 2. April, fährt der rote Brummer, die Schienenbusgarnitur ebenfalls aus den 1960er Jahren, dreimal zwischen Witten Hauptbahnhof und Hattingen/Ruhr.

Tolle Ausblicke

Alle Fahrten führen über das Wittener Eisenbahnviadukt, das sonst nur für den Güterverkehr genutzt wird. Geschäftsführer Stefan Tigges: „Die Überfahrt ist ein großer Spaß und bietet tolle Ausblicke. Wir sind sehr froh, dass wir unseren Gäste hier neue Angebote machen können“. Er freut sich vor allem auf die Atmosphäre in beiden Zügen. „Umklappbare Sitzbänke, Fenster zum Öffnen und dabei einen Kaffee oder ein Bierchen. So muss Bahnfahren sein“.

Abfahrtszeiten

Die Fahrten am Ostersonntag starten in Witten um 10:09 Uhr und 14:09 Uhr. Die Abfahrzeiten ab Wuppertal Hbf sind 12:11 Uhr und 17:21 Uhr. Unterwegshalte gibt es in Wengern Ost, Hagen Hbf, Ennepetal, Schwelm und Wuppertal-Oberbarmen.

Die Fahrten am Ostermontag starten in Hattingen/Ruhr um 11:10 Uhr, 14:10 Uhr und 17:10 Uhr, in Witten Hbf um 9:40 Uhr, 12:27 Uhr und 15:27 Uhr.

Karten beim Schaffner

Die Mitfahrt kostet für Erwachsene jeweils einfach 11 €, hin- und zurück 20 €. Bis zu 3 Kinder bis 14. Jahre können in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos mitfahren. Fahrkarten verkaufen die Schaffner.

Weitere Informationen und Reservierungsmöglichkeiten: www.ruhrtalbahn.de oder Tel. 0208 / 309 98 30 10.