Schwelm konkurrenzfähig machen

Schwelm. (Sche) „An meiner Ortskenntnis muss ich noch etwas feilen“, lachte die zum Foto in den Wilhelmpark „entführte“ neue Geschäftsführerin der Gesellschaft für Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Schwelm (GSWS), Christine Beyer: „Die Wege in Schwelm muss man mir noch zeigen.“

Bevor die 36-Jährige allerdings die Kreisstadt erkundet, gönnt sie sich noch einen kurzen Urlaub, bevor sie am Donnerstag, 1. August 2013, die Geschäfte in der GSWS-Zentrale an der Römerstraße übernimmt. Dort wartet viel Arbeit auf sie, denn die studierte Tourismusmarketing-Managerin und Absatzwirtschaftlerin hat eine Menge vor, um Schwelm für Wirtschaft und Bürger noch attraktiver zu machen.

Im Beisein von Bürgermeister Jochen Stobbe sprach sie einige der Felder an, auf denen sie besonders aktiv werden will. „Nach einer Image- und Standortanalyse sehe ich für Schwelm die Notwendigkeit eines einheitlichen Auftritts, der so genannten ,Corporate Identity“, breitete die Akademikerin ihre Pläne aus: „Begleitend dazu sind Maßnahmen zur Wirtschaftsförderung erforderlich, um die Stadt konkurrenzfähig zu machen.“ Neben dem Erhalt und der Förderung bestehender Strukturen sieht die junge Frau beträchtliches Potenzial in der Kooperation von Unternehmen und Schulen, dem Knüpfen von Netzwerken und der besseren Vermarktung Schwelmer Produkte.

Auch die Stadt selbst gehört für sie in den Fokus einer Kampagne für mehr Lebensqualität. Auch hierzu sieht Christine Beyer das weltweite Netz als angemessenes Instrument; sie fasst unter anderem ins Auge, den GSWS-Internetauftritt zu optimieren und das Freizeitangebot für die Kreisstädter zu erweitern.

All dies kostet Geld, und die Stadt, deren Bürgermeister als Vorsitzender im GSWS-Aufsichtsrat sitzt, muss sparsam damit umgehen. Aus diesem Grund gehört auch Controlling – eine moderne Form des Buchhaltens – zu den vordringlichen Aufgaben der neuen GSWS-Geschäftsführerin.

Christine Beyer ist in Krefeld geboren, wo sie am dortigen Ricarda Huch-Gymnasium 1996 ihr Abitur bestand. In Düsseldorf studierte sie berufsbegleitend als Sachbearbeiterin für Stadtmarketing und Tourismus der Stadt Viersen das Fach Tourismusmarketing. Vorher hatte sie schon den Studiengang Absatzwirtschaft an einer internationalen Hochschule in Venlo, Niederlande, erfolgreich abgeschlossen.

„Ich komme zwar aus dem Tourismusbereich“, erläuterte die neue Geschäftsführerin ihre Ziele, „sehe aber den Schwerpunkt vordringlich in einer positiven Entwicklung der lokalen Wirtschaftsstruktur.“ Offensichtlich gehörten Veranstaltungen wie die Trödelmärkte als Spaßfaktor auch zum Steigern der Anziehungskraft Schwelms, die Kreisstadt brauche aber noch dringender leistungsfähige Betriebe. Damit Investoren sich informieren und bestehende Firmen sich weiter darstellen können, plant sie eine Fortführung der von ihrem Vorgänger Tilo Kramer eingeführten Frühjahrsmesse. „Die soll allerdings nicht mehr am gewohnten Ort stattfinden“, verriet Bürgermeister Jochen Stobbe: „Wir haben ein anderes Areal im Auge, wollen aber dazu konkret noch nichts verraten.“