Senioren-Messe in Sprockhövel widmet sich dem „Älter werden“

„Älter werden“ und aktiv bleiben. Unter anderem darum geht es auf der Seniorenmesse am 21. April in der Glückauf-Halle und auf dem umliegenden Außengelände in Sprockhövel. (Foto: belahoche/Fotosearch/Deutsche Leibrenten AG/akz-o)

Sprockhövel. Alle zwei Jahre präsentieren sich Sprockhöveler Vereine und Dienstleister, aber auch überregionale Anbieter, rund um das Thema „Älter werden“ auf der Seniorenmesse in Sprockhövel.

Die Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, am nächsten Samstag, 21. April, zwischen 11 und 16 Uhr die bunte Vielfalt in der Glückauf-Halle und auf dem umliegenden Außengelände der Dresdener Straße 11 in Niedersprockhövel zu erleben.

Vielfalt der Aussteller

Knapp 50 Aussteller hatten sich schon früh verbindlich angemeldet. Das städtische Seniorenbüro und das Netzwerk „Hilfe, Unterstützung und Pflege in Sprockhövel“ wollen die Besucherinnen und Besucher informieren, ihnen Kontakte zu Institutionen, Vereinen und Gruppen ermöglichen und auf diese Weise Grundlagen für ein zufriedenes Älterwerden schaffen.

Dabei sind unter anderem Gruppen und Vereine, Pflege- und Betreuungsanbieter, Wohnungsgenossenschaft, Energieversorger, Dienste der Wohlfahrtsverbände, Anbieter von Sanitäts- und Alltagshilfen, Tagespflege, Pflege-und Seniorenheime, haushaltsnahe Dienstleister, Reiseanbieter, Senioren- und Behindertenbeirat, Beratungsstellen, Verkehrsbetriebe und die Polizei.

Schwerpunkt Mobilität

Die Mobilität bildet den Schwerpunkt der Aussteller im Außenbereich. Der VER baut in Zusammenarbeit mit der Polizei einen Rollator- Parcours auf. Die Handhabung des Rollators beim Ein- und Aussteigen in den Bus und auf schwierigem Untergrund kann trainiert werden. Mitgebrachte Rollatoren werden geprüft. Die Firmen Wupper-Elektromobile und Scheffler-Mobilität stellen ihre Spezialprodukte vor.

Fachvorträge

Stündlich wechselt das Programm im Gymnastikraum. Fachvorträge von Mitarbeiterinnen der Betreuungsstelle des Ennepe-Ruhr-Kreises und der Polizei im Gymnastikraum der Glückauf-Halle behandeln die Themen „Vorsorgevollmachten“ und „Prävention gegen Trickbetrug und andere Straftaten zum Nachteil von Seniorinnen und Senioren“.

Aktiv mitmachen bei den Workshops

Aktive Teilnahme ist bei den Workshops gefragt. Die Übungsleiterin der TSG Sprockhövel und Judo-Weltmeisterin Andrea Haarmann zeigt, wie man sich in Notsituationen zur Wehr setzen kann. Die Sprockhöveler Entspannungspädagogin Nicole Birke zeigt wie pflegende Angehörige in ihrem Alltag Energie und Kraft durch einfache Entspannungsübungen auftanken können.

Im Foyer der Glückauf-Halle laden Menüservice-Anbieter zu Probeverköstigungen ein. Vor dem Eingang werden frische Reibeplätzchen gebacken. Der Awo-Ortsverein Bredenscheid-Stüter bietet in der Cafeteria Kaffee und Kuchen sowie Bockwürstchen an.

Weitere Infos gibt es im städ­t­­ischen Seniorenbüro bei Elke Junge, Tel. 02339 / 917-311.