Gevelsberg. (ce) Die Idee kam bei der Gevelsberger Bevölkerung hervorragend an und trägt nun üppige Spenden-Früchte. Axel Bremer, Besitzer des Waschparks am Bahnhof West, und seine Frau Angelika hatten die Eingebung, die Brache an der Nordstraße kreativ und weihnachtlich aufzuwerten. Inmitten von herbeigeschafften Tannen und Stehtischen aus Metallfässern entstand auf dem extra wieder aufgeschütteten Gelände ein anziehender Treffpunkt im Advent.

„Es ist gut gelaufen“, sagt Axel Bremer rückblickend. Rund 2.500 Bratwürste gingen weg. Wie viel Glühwein, Punsch und ähnliches in den Kehlen der Besucherscharen geflossen sind, haben der private Initiator, sein Sohn Felix und die helfenden Mitarbeiter nicht nachgehalten. Aber zwei Mal täglich musste Nachschub her. Die Markttage mittwochs und samstags sorgten für den stärksten Umsatz.

Axel Bremer dankt der Stadt Gevelsberg und dem Grundstücksbesitzer Philipp Baltin für die Unterstützung. „Besonderer Dank gilt natürlich den Gevelsbergern dafür, dass sie sich für unsere Idee begeistern konnten“, ergänzt er.

Der „Waschpark West“-Glühweinstand an der Mittelstraße konnte 8000 Euro Spenden erwirtschaften. (v.l.) Felix Bremer, Grundstücksbesitzer Philipp Baltin, Michaela Pesenacker vom Kinderhospiz Emmaus, Gevelsbergs stellvertretender Bürgermeister Stefan Biederbeck, Unternehmer und Initiator Axel Bremer und Heike Monse und Edda Eckhardt vom Henry-Thaler-Verein bei der Scheckübergabe. (Foto: Claudia Eckhoff)

Stefan Biederbeck als stellvertretender Bürgermeister lobt den Einsatz des Waschpark-Teams: „Da stecken wahnsinnig viel Arbeit und auch hohe Investitions-, Waren- und Personalkosten drin. Hier haben Menschen fast fünf Wochen lang bei Regen und Kälte ehrenamtlich gearbeitet und nebenbei die Gevelsberger Weihnachtszeit noch attraktiver gemacht.“

Profitieren sollen von dem Erlös der Aktion nun gerade die, die eine Spenden-Spritze am dringendsten brauchen. Jeweils die Hälfte der insgesamt 8000 Euro Gewinn gehen an das Kinderhospiz Emmaus und den Henry-Thaler-Verein für die Kinderkrebshilfe.