Stadt Schwelm verhandelt über Projektsteuerung

Führten jetzt im Rathaus mit vier Unternehmen Verhandlungsgespräche über die Projektsteuerung: Die – fachlich extern begleiteten – Mitglieder des Arbeitskreises

Führten jetzt im Rathaus mit vier Unternehmen Verhandlungsgespräche über die Projektsteuerung: Die – fachlich extern begleiteten – Mitglieder des Arbeitskreises
Zentralisierung. (Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph)

Schwelm. So zügig wie möglich soll auf dem Gelände der ehemaligen Brauerei die zentralisierte Verwaltung in einem neuen Rathaus untergebracht werden.
Deshalb beschloss der Rat der Stadt Schwelm, für das umfangreiche Projekt einen Projektsteuerer zu beauftragen, der später für den Auftraggeber (die Stadt Schwelm) organisatorische Aufgaben übernimmt – wie zum Beispiel die Projektkoordinierung und das Aufstellen und Überwachen von Organisation-, Termin- und Zahlungsplänen.
Die Stadt Schwelm hatte das Verfahren europaweit ausgeschrieben. Nach Ende der Ausschreibungsfrist haben sich nun im Rathaus vier Unternehmen vorgestellt.
Bürgermeisterin Gabriele Grollmann, Beigeordneter Ralf Schweinsberg, die Leitungen der Fachbereiche Immobilienmanagement, Finanzen sowie Planen und Bauen sowie Vertreterinnen und Vertreter der Schwelmer Ratsfraktionen nahmen an diesen Gesprächen teil, in denen die Unternehmen ihre Konzepte für die Projektsteuerung präsentierten. Nun laufen die Abstimmungsgespräche. Der Prozess zur Auswahl des Projektsteuerers läuft unter externer fachlicher Begleitung.
Das endgültig ausgewählte Unternehmen wird den Bürgerinnen und Bürgern sowie dem Rat und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung in der Ratssitzung am 28. September vorgestellt werden. In dieser Sitzung wird der Projektsteuerer auch erste Ansätze des weiteren Vorgehens erläutern.