Waffel-Back-Marathon für den guten Zweck

Nadine Mader und Tochter Pia sind stolz auf ihr Backergebnis. Mit ihnen freuen sich für die Tafeln Gevelsberg (v.l.) Edeka-Geschäftsführer Matthias Mader, Azubi Michelle Wajda, Angelika Beck (Caritas) und Heike Orth (Diakonie Mark-Ruhr). (Foto: Claudia Eckhoff)

Gevelsberg. Zwei Tage lang hat das Waffeleisen im Edeka-­Markt an der Wittener Straße im Dauereinsatz geglüht. Geschäftsführer Matthias Mader und seine Frau Nadine hatten eimerweise nach altem Familienrezept Teig zubereitet und daraus 469 Waffeln gebacken. Der Erlös kommt den beiden „Tafeln“ in Gevelsberg und Schwelm zugute. Den symbolischen Scheck nahmen Angelika Beck vom Caritasverband und Heiko Orth im Namen der Diakonie Mark-Ruhr entgegen. Die rund 30 Helfer der beiden „Tafeln“ arbeiten ehrenamtlich, um bedürftiger Mitmenschen zu unterstützen, dennoch entstehen Kosten. Miete, Strom, Fahrzeugkosten, Reinigung, Verpackungsmaterialien oder Transportkisten – alles muss bezahlt werden, mit Spenden!