Hagen. Wieso sind Frauen in den obersten Führungsetagen immer noch nicht so stark vertreten wie Männer? Nutzen Frauen ihre Netzwerke und betreiben sie ausreichend Selbstmarketing? Und warum ist beim Netzwerken ein klares Ziel so wichtig? Am Samstag, 2. März, 10 bis 13 Uhr im Arcadeon, Lennestraße 91, dreht sich alles rund um das Thema „Alles nach Plan? Die persönlichen Karriereziele finden und erreichen“.

„Zum ersten Mal bieten wir in Hagen allen interessierten Frauen eine Plattform, um wichtige Informationen zu erhalten, zu diskutieren und eigene Erfahrungen zu schildern“, so Nicole Grzyszczok, Geschäftsleiterin des Hagener FOM-Hochschulzentrums.

Weibliche Karriereambitionen

Im Vortrag „Frauen und Führung: Vom Können, Wollen und Dürfen“ erklärt Prof. Dr. Hannah Möltner, FOM-Dozentin für Wirtschaftspsychologie, von welchen inneren und äußeren Faktoren weibliche Karriereambitionen beeinflusst werden. Carolin Paulus, Geschäftsführerin von Demag Cranes & Components, schildert ihre persönlichen Herausforderungen und Herangehensweisen und zeigt auf, wie sie die Vorzüge weiblicher Führung nutzen konnte, um sich im beruflichen Alltag durchzusetzen.

Gespräch

Nach den Vorträgen wird es interaktiv: Gemeinsam mit Prof. Dr. Eleonore Soei-Winkels, FOM-Dozentin für Wirtschaftspsychologie, können die Teilnehmerinnen über ihre eigenen beruflichen Herausforderungen sprechen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen nimmt Patrick Schäfer unter patrick.schaefer@fom.de oder 0234 / 97667-12 entgegen.

FOM

Mit über 50.000 Studierenden ist die FOM die größte private Hochschule Deutschlands. Sie bietet Berufstätigen und Auszubildenden an Hochschulzentren in 29 Städten Deutschlands und in Wien die Möglichkeit, berufsbegleitend praxisorientierte Bachelor- und Masterstudiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Gesundheit & Soziales, IT-Management sowie Ingenieurwesen zu absolvieren. Die Studienabschlüsse sind staatlich und international anerkannt.