1. Hagener Beat-Festival

Hagen. (anna) Zum ersten Hagener Beat-Festival mit drei legendären Bands lädt Organisator Herbert Adler alle beatbegeisterten Hagener am Samstag, 3. September 2011, ab 20 Uhr ins Vereinshaus St. Bonifatius, Berliner Straße 110a, ein. Mit den Bands “ The Leather Brothers“, “ Die Grafen“ und “ Five Live“ will Adler es so richtig krachen lassen.

Herbert Adler hat das 1. Beat-Festival im Hasper Vereinshaus St. Bonifatius, Berliner Straße, ins Leben gerufen und möchte diese Musikveranstaltung als ständige Einrichtung etablieren. (Foto: Anna Linne)

Es gibt kaum Musikfeten für “Ältere“, kritisiert Adler das Hagener Veranstaltungsangebot, wo auch müde Knochen mal wieder richtig abrocken können. Deshalb würde ich gerne, zusammen mit Harald Kröner, dem Wirt vom ’Boni’, solche Oldieabende zum festen Bestandteil des Hagener Kulturlebens machen. Dazu müssen wir aber erst einmal schauen, ob wir mit unserem neuen Konzept richtig fahren.“ Adler ist überzeugt, dass er mit der Auswahl der Bands den Publikums-Geschmack getroffen hat.

“Die Grafen“

Zu den dienstältesten Oldie- und Beat-Bands Deutschlands – sie wurde im Frühjahr 1963 in Iserlohn-Letmathe gegründet und pflegt seitdem die Musik der 50er, 60er und 70er Jahre – zählen “Die Grafen“. Sie verfügen über eine recht große Fan-Gemeinde. Früher tourten sie mit verschiedenen bekannten Bands, wie den Lords, Rattles und anderen durch das Sauerland, Ruhrgebiet, Münsterland und den nahen Niederlanden und haben sich einen guten Namen geschaffen.

Seit Beginn der Oldie-Welle im Jahre 1987 haben Die Grafen“ mit vielen weltbekannten Bands wie den Tremeloes, Searchers, Dave Dee, Marmelade, Equals und Hot Chocolate viele erfolgreiche Auftritte gehabt. Das Repertoire der Band umfasst Songs der Beatles, CCR, Elvis, Kinks, Manfred Man, Rolling Stones, Spencer Davis Group und diversen anderen Interpreten. Im Laufe der Jahre ergaben sich einige personelle Veränderungen. Die Musikrichtung ist aber konsequent immer gleich geblieben!

Die aktuelle Band – das sind: Michael „Mick“ Kochanski (Gesang), Edgar Hüber (Baß/ Gesang), Dietmar Brendel (Schlagzeug/ Gesang), Jörg „Humphrey“ Vollmer (Piano/ Keyboards) und Helmut Wockelmann (Gitarre/ Gesang) – will dem Publikum des 1. Hagener Beat-Festivals dann auch so richtig einheizen.

“Leather Brothers”

Sechs Musiker haben sich zusammen gefunden, um die neuen “Leather Brothers” zu gründen. Die Ruttkamp-Brüder – Reiner, Peter, Volker – mit Schlagzeuger “Didi” haben Sängerin Silvia Svoboda, Gitarrist, Songwriter und Produzent ColinB sowie Bassist Marian Antonik in ihre Band aufgenommen. Ziel ist es, nicht nur die Beat-Band weiterleben zu lassen, sondern die Qualität der Musik auszuarbeiten und aufzufrischen. Das alte Programm bleibt erhalten, aber es werden auch viele neue Songs aus dem Beatbereich einstudiert.

Sie bleiben ihrem Motto “Einmal Beatnik – Immer Beatnik” treu. Am 3. September kann man die Leather Brothers auf einer Reise in die musikalische Vergangenheit der Beatmusik begleiten.

“Five Live”

Sie sind alle nicht mehr die Jüngsten, aber sie verfügen über jede Menge musikalischer Erfahrung: Die Five Live“. Besonderen Wert legt die Gruppe auf den Gesang. Es gibt kaum einen Song, der nicht mehrstimmig gesungen wird. (Foto: Veranstalter)

Fast 15 Jahre Musik machen, dabei kreuz und quer durch Deutschland touren, viele Leute kennen lernen und mächtig Spaß haben… – das hätten sich Fritz Osthoff und Hans Vaupel, die beide in den 60er und 70er Jahren zusammen in einer Band gespielt hatten, nicht träumen lassen, als sie 1996 die Idee entwickelten, mit einigen Freunden wieder Musik zu machen. Oldies aus dem ersten Musikerleben sollten es sein. Alte Kontakte wurden neu geknüpft und nach mehreren Monaten im Proberaum ging’s los. Zu den Oldies wurden dann auch Songs der Neuen Deutschen Welle und Schlager ins Repertoire aufgenommen, um ein erweitertes Spektrum präsentieren zu können. Die Band ist somit für alle Gelegenheiten gerüstet, was unzählige Auftritte beweisen.

Die Formation setzt sich zusammen aus Fritz Osthoff, Gitarre; Jochen Schlechtinger-Hoffmann, Keybord; Jürgen Judtka, Bass; Ulli Stall, Gitarre und Hans Vaupel, Schlagzeug.

Wer die „Five Live“ schon vor dem 1. Hagener Beat-Festival im September erleben möchte, ist am 15. Juli 2011 im Vereinshaus St. Bonifatius, in Haspe um 20 Uhr herzlich willkommen. Denn dann startet ab 20 Uhr ein Oldieabend mit Schlagern und Rock’n’Roll.

Karten für das 1. Hagener Beat-Festival zum Preis von 8 Euro gibt es übrigens im Boni, bei Lotto Mervelskemper, Enneper Straße 130, im Reisebüro Sieling, Kölner Straße 18 und bei Lotto Schröder, Vollbrinkstraße 22.