1. Wehringhausen-Tag

Wehringhausen. Wehringhausen ist ein aktiver und (er-)lebenswerter Stadtteil. Dass das tatsächlich so ist, wollen sieben Vereine mit dem ersten „Wehringhausen-Tag“ am 30. Juni 2013 nicht nur Nachbarn, sondern auch Besuchern aus ganz Hagen beweisen. Neben Informationen rund um den Stadtteil werden von den ehrenamtlich Aktiven zahlreiche Mitmachaktionen angeboten.

Startpunkt ist der Wilhelmsplatz. Mit einem Infostand wird die Projektgruppe „L(i)ebenswertes Wehringhausen“ mit einer Umfrage starten. Danach lädt der Verein „Wir in Wehringhausen e.V.“ zu einem Hinterhoffest und Trödel in die Lange Straße 59. Das Erzählcafé „Altes Backhaus“ lädt zu Kaffee und Kuchen. Frisch gestärkt bietet der „Förderverein der Wildgehege im Wehringhauser Bachtal e.V“ auf der Wiese an der Waldlust neben einigen Aktionen Führungen zu den Wildgehegen an. Mit von der Partie ist auch der Sportverein Roter Stern Wehringhausen, der Interessierte auf dem Waldlustsportplatz zu einem Boule-Spiel einlädt.

Naturfreunde werden ihre Freude an der Bestimmung von Pflanzen, Blumen und Bäumen haben. Der „Förderverein Stadtgarten Hagen e.V.“ will unter fachkundiger Leitung eine Exkursion im ältesten öffentlichen Hagener Park unternehmen. Geplant wurde der Park einst von einer Bürgerinitiative; als Gartenarchitekten wirkten die Gebrüder Siesmayer, die im 19. Jahrhundert zu den ganz Großen ihrer Zunft gehörten (von ihnen stammt unter anderem der Kurpark in Bad Nauheim).

Das Familienfest auf dem Goldberg des Fördervereins Bismarckturm Hagen e.V.“ bietet bei selbstgebackenem Kuchen, Bratwürstchen vom Grill, Getränken, Attraktionen für Kinder und Livemusik.

Ein Bus-Shuttle ist ab 13 Uhr ab Wilhelmsplatz eingerichtet. Daneben bietet der Hagener Mountainbikeverein „Zee Aylienz“ um 14 Uhr ebenfalls ab Wilhelmsplatz eine geführte Radtour zu den einzelnen Standpunkten an. Auch zu Fuß lohnt sich ein Spaziergang durch Wehringhausen.