10-Euro-Münze „Schneewittchen“

Gültiges Zahlungsmittel: Die neue 10-Euro-Münze „Schneewittchen“. Beim wochenkurier jetzt wieder für unsere Leser als Wechselgeld erhältlich. (Foto: wk)

Hagen. Vor zwei Monaten hatten wir unsere Leser auf eine wunderschöne neue 10-Euro-Münze hingewiesen. Das Geldstück – gültiges Zahlungsmittel – erzählt das Märchen „Schneewittchen“. Die Bildseite zeigt den sprechenden Spiegel, die sieben Zwerge, die böse Stiefmutter und Schneewittchen und den vergifteten Apfel.

Die Wertseite zeigt eine Adlerdarstellung, den Schriftzug „Bundesrepublik Deutschland“, das Prägezeichen „J“ der Hamburgischen Münze, die Jahreszahl 2013 sowie die zwölf Europasterne. Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift: „Spieglein, Spieglein an der Wand…“.

Auch beim wochenkurier gab es die Münze als Wechselgeld. Aber obwohl wir hunderte von Exemplaren vorrätig hatten, waren die Münzen binnen weniger Tage vergriffen.

Jetzt haben wir noch einige Münzen nachgeliefert bekommen. Ab sofort ist das seltene Geldstück wieder beim wochenkurier als Wechselgeld erhältlich – solange der Vorrat reicht.