17. NRW-Tag der Architektur in Hagen

„Energetische Sanierung eines Zweifamilienhauses“ – wer hierzu mehr erfahren möchte, kann in der Fahrenbecke 29 am Samstag, 23. Juni 2012, von 11 bis 14 Uhr fündig werden. (Foto: Christian Meckert/A4)

Hagen. (Red.) Ein elektrisierendes Architekturerlebnis verspricht der „17. Tag der Architektur“ in NRW auch in diesem Jahr wieder zu werden. Genau 451 neue Bauwerke, Quartiere, Gärten und Parks werden am 23. und 24. Juni 2012 in 164 Städten und Gemeinden für Besucher geöffnet sein. Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner laden gemeinsam mit ihren Bauherren zu Besichtigungen und Gesprächen vor Ort ein.

„Energie!“ lautet das bundesweite Motto für den Tag der Architektur 2012. „Wir möchten neue und erneuerte Bauwerke vorstellen, Anregungen geben und zum zwanglosen Gespräch einladen“, erklärt Hartmut Miksch, Präsident der Architektenkammer NRW. Das Thema „Energie!“ verweist dabei sowohl auf die Notwendigkeit, den Wohnungsbestand energetisch zu optimieren und Neubauten mit möglichst geringem Energiebedarf zu realisieren, als auch auf die kreative Energie, mit der Architekten und Bauherren wieder spannende Architektur in Nordrhein-Westfalen geschaffen haben.

Der besondere Reiz ergibt sich aus der Tatsache, dass die große Mehrzahl der Objekte üblicherweise nicht für Interessierte offen steht – das gilt für private Wohnhäuser ebenso wie für viele Büro- und Wirtschaftsbauwerke. Im vergangenen Jahr wollten sich rund 40.000 Architekturfans diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Private Wohnhäuser

von innen erleben

Private Wohnbauten stellen auch in diesem Jahr einen Schwerpunkt dar, darunter mehrere Dutzend Bauwerke, die besonders energiesparend realisiert wurden. Auffallend hoch ist überdies der Anteil an Schulbauten; hier macht sich die Wirkung des „Konjunkturpakets II“ bemerkbar.

Wie kann ich mit kleinen Umbaumaßnahmen große Raumwirkungen erzielen? Wie kann ich mein geerbtes Wohnhaus aus den 1970er Jahren modernisieren? Was muss ich tun, um mein Haus energetisch auf einen zukunftsfähigen Stand zu bringen? Wie aufwändig ist ein Dachausbau? Wie funktioniert eine Wärmepumpe, wie ein Passivhaus? – Fragen wie diese und viele mehr lassen sich am besten im persönlichen Gespräch beantworten und am konkreten Beispiel anschaulich erörtern.

In Hagen stehen offen:

Der Neubau eines Mehrfamilien-Doppelhauses mit 50 Wohneinheiten an der Henschelstraße 2-4 in Wehringhausen; Architekt Peter Schenten (Architekturbüro Schenten & Partner), Bauherr Wohnungsverein Hagen eG. Zu besichtigen am Samstag, 23. Juni, von 14 bis 16 Uhr.

Das Bürogebäude Feithstraße 177 im Fleyerviertel, Architekt Oliver Hoppe (Architekturbüro Schenten & Partner), Bauherr Dr. Bernd Wehberg. Für Besucher am Samstag, 23. Juni, von 16.30 bis 18.30 Uhr geöffnet.

Ein zweigeschossiger Erweiterungsbau ergänzt die Ernst-Eversbusch-Hauptschule in Haspe, Berliner Straße 109, um eine Mensa und um Verwaltungsräume. Dieses Objekt kann am Samstag, 23. Juni, von 10 bis 12 Uhr besucht werden. Bauherr ist hier die Stadt Hagen, vertreten durch die GWH; Architekt Ulrich Weber (Architekturbüro Ulrich Weber).

Von 14 bis 17.30 Uhr am Samstag, 23. Juni, können Interessierte das Wohnhaus an der Karl-Halle-Straße 12 im Fleyerviertel unter dem Thema „Energetische Sanierung zum KfW-Effizienzhaus“ besichtigen. Beteiligt hieran war der Architekt Helge Hauert vom Büro ginko-architektur.de.

„Energetische Sanierung eines Zweifamilienhauses“ – wer zu diesem Punkt mehr erfahren möchte, kann das Gebäude an der Fahrenbecke 29 am Samstag, 23. Juni, von 11 bis 14 Uhr aufsuchen. Bauherren sind hier Karin und Franz Gödde, Architekt Christian Meckert (Architekturbüro A4Architektur).

Die Architektenkammer stellt alle Bauten und Objekte zum „Tag der Architektur 2012“ in einer umfangreichen Broschüre vor, die kostenlos bezogen werden kann (Architektenkammer NRW, Zollhof 1, 40221 Düsseldorf, Telefon 0211/ 4967-12 oder -713, E-Mail: tda@aknw.de). Außerdem sind alle Objekte, die am „Tag der Architektur“ in NRW besucht werden können, in einer Internet-Datenbank mit Kurzbeschreibung sowie den Öffnungszeiten abrufbar unter www.aknw.de.