19. Helfer Herbst- und Musiktage

Helfe. (Red.) Spätestens wenn die Sommerferien zu Ende sind und die ersten Septembernebel den Herbst ankündigen, ist es wieder soweit: das letzte große Zeltfest des Jahres steht an. Vom 14. bis 16. Oktober 2011 präsentiert der „Förderverein Grundschule Helfe“ die 19. Helfer Herbst- und Musiktage auf dem Marktplatz Hagen-Helfe.

Mit bunten Klamotten, Plateausohlen und guter Laune werden die Hits "von damals" gefeiert. Eine musikalische Zeitreise in die 60er und 70er Jahre. (Foto: Veranstalter)

Das ist ein ganzes Wochenende mit Musik, Programm, guter Laune, netten Leute und freiem Eintritt. Einmal im Jahr ist auf dem Marktplatz in Hagen-Helfe schwer was los.

…dass das Zelt wackelt

Die Zugpferde im Programm sind wie immer die Abendgruppen, die dafür sorgen, dass das Zelt wackelt. Den Mitwirkenden macht es sichtlich Spaß, hier aufzutreten. Bei den etwa 30 Stunden Programm muss selbstverständlich auch ein bisschen Schlager dabei sein – und die Blasmusik ist ebenfalls nicht wegzudenken.

Eine ganze Reihe von Mitwirkenden kommt direkt aus Hagen und Umgebung – und dann sind da natürlich die Musik- und Tanzgruppen aus der Grundschule Helfe. Die jüngeren Besucher werden sich wahrscheinlich eher für das Kinderkarussell und das Spielmobil des AWO-Jugendwerkes begeistern.

Ein Vergnügen ganz anderer Art ist der gleichzeitig stattfindende Kindertrödelmarkt, der sich ebenfalls seit Jahren großer Beliebtheit erfreut. Essen und Trinken gehören natürlich dazu: Die Mannschaften von Café und Popcornstand, bei der Erbsensuppe, im Imbiss und hinter den Theken tun ihr Möglichstes, damit kein Besucher Hunger oder Durst leiden muss. In Zusammenarbeit mit den Behörden und einem Security-Unternehmen aus Hagen wurden Sicherheitskonzepte realisiert, die für einen friedlichen Verlauf der Veranstaltung sorgen.

…und das Besondere?

Stadtteilfeste gibt es reichlich in unserer Region, was ist das Besondere? Die Veranstaltung ist nicht kommerziell, der Ertrag kommt den Fördervereinsprojekten und der Grundschule zu Gute. Das heißt: hier wird für eine gute Sache gefeiert. Von diesem guten Zweck lassen sich jedes Jahr gut 270 Freiwillige motivieren, die einen Teil ihrer Freizeit opfern, um das Fest zu organisieren und zu betreiben. Etwas im Hintergrund bleibt eine ganze Reihe von Sponsoren, die noch ordentlich was dazu legen, damit die Förderprojekte fortgesetzt werden können.

Hier das Programm der Helfer Herbst- und Musiktage 2011 im Einzelnen:

Den Auftakt markieren am Freitag gegen 17 Uhr "mal wieder" die Tippelbrüder aus Hagen mit Blasmusik im Stil der berühmten Egerländer Musikanten. (Foto: Veranstalter)

Den Auftakt geben am Freitag gegen 17 Uhr die Tippelbrüder aus Hagen mit Blasmusik im Stil der berühmten Egerländer Musikanten. Danach folgt die offizielle Eröffnung durch den Vorsitzenden des Fördervereins, Jürgen Gonsorowski, Hagens Oberbürgermeister Jörg Dehm und Heinz-Dieter Kohaupt (Bezirksbürgermeister Hagen-Nord).

Der erste absolute Hingucker des Programms ist das Phoenix-Hagen-Dance-Team, das normalerweise bei den Heimspielen der Phoenix-Hagen-Basketballer für Stimmung sorgt. Den Rest des noch jungen Abends bestreitet dann N’JOY. Die Rock-/Pop- Coverband aus Hagen, besteht aus sieben Musikern und wurde 1996 gegründet. Das Repertoire der Band umfasst Cover-Songs der 60er-/70er-Jahre bis heute. Dazu gehören u.a. Top-Songs der Kinks, Spencer Davis Group, Rolling Stones, Deep Purple, Brian Adams, Westernhagen, Bon Jovi, Nickelback, AC /DC und „Alex“ von den Toten Hosen.

Fetzig und gefühlvoll…

Der Samstag beginnt ab 12:00 Uhr mit der bekannten, deftigen Erbsensuppe. Für beste Partystimmung sorgt danach der Auftritt der Helfer Dancer von der Grundschule Helfe. Unter der choreografischen Leitung von Gudrun Winkler und Ursula Oberheidt zeigt diese Tanzgruppe, die sich aus Kindern der dritten Klassen zusammensetzt, ihr beachtliches Können.

Mal fetzig, mal gefühlvoll schließt sich das Hohenlimburger Akkordeon-Orchester mit Akkordeonmusik vom Feinsten an. Obwohl die Musiker Amateure sind, schafft es das Orchester unter seinem temperamentvollen Dirigenten Jürgen Lollert immer wieder, die Zuhörer zu überzeugen und mitzureißen. Ohne die ultimative Ständchenkapelle „Helfer Blech & Co“ würde den Helfer Herbst- und Musiktagen etwas fehlen. Aus der ursprünglichen Ständchenkapelle hat sich eine Formation entwickelt, die spritzig, unplugged und noch richtig handgemacht ihr Programm präsentiert.

Mit live@five folgt Party-Garantie und „Gute-Laune-Feeling“. Die Band live@five versteht es, ihr Publikum mitzureißen und zu begeistern. Pop- und Rockklassiker, bekannte Balladen und aktuelle Hits gewinnen durch die individuelle Interpretation neuen Glanz. Anschließend lädt Good Vibration zu einee musikalischen Zeitreise in die 60er- und 70er-Jahre ein. Mit bunten Klamotten, Plateausohlen und guter Laune werden die Hits von damals gefeiert. Druckvoller Sound, originaltreue Interpretationen und mitreißende Spielfreude versprechen ein umwerfendes Samstag Abend Live-Erlebnis.

Früh übt sich…

Nicht wegzudenken ist der Sonntags-Gottesdienst im Festzelt ab 10:30 Uhr, der von den Kirchengemeinden St. Andreas und Jakobus ausgerichtet wird. Zur Tradition gehört auch die musikalische Begleitung durch den Gospelchor Living Voices, der noch ein eigenes Programm anschließt. Die Tanzgruppe der Grundschule Helfe unter der engagierten Leitung von Ursula Oberheidt, Katja Klein und Jutta Wermeckes-Krafft zeigt, dass gerade die Kleinen aus dem ersten Schuljahr mit ihren Darbietungen ihr Publikum in Erstaunen versetzen und die Herzen zum Schmelzen bringen können.

Einer der ältesten und traditionsreichsten Männerchöre im Hagener Norden ist der MGV Cäcilia, der seit vielen Jahren im Programm der Helfer Herbst- und Musiktage auftritt. Verstärkt wird der MGV Cäcilia durch den nicht minder bekannten Chor MGV Boelerheide 1913. Unter der Leitung von Norbert Neukamp erleben die Gäste einen Querschnitt des breit gefächerten Repertoires.

Auch Magic Schorsch ist wieder in Helfe mit von der Partie. Er beherrscht eine spezielle und spektakuläre Sparte der Magie. (Foto: Veranstalter)

Früh übt sich… – der Nachwuchs aus dem Helfer Spatzennest stellt sich hier dem großen Publikum vor. Von Anfang an dabei ist der Schulchor der Grundschule Helfe. Unter der Leitung der Schulleiterin Sybille Raimondo proben bis zu 40 Kinder der dritten und vierten Klassen einmal wöchentlich freiwillig, um die Zuhörer mit lustigen, besinnlichen, traditionellen und modernen Volks- und Kinderliedern zu erfreuen. Viele Ehemalige bleiben dem Chor treu und treten bei den Helfer-Herbst- und Musiktagen weiterhin mit auf.

Magisch und swingend…

Die Flötengruppe der Grundschule Helfe unter Leitung von Barbara Majewski von der Jugendmusikschule zeigt überzeugend, was mit der Blockflöte alles möglich ist. Magic Schorsch beherrscht eine spezielle und spektakuläre Sparte der Magie. Die Zuschauer können sich davon überzeugen, dass Gabriela schwebt, von Schwertern durchdrungen wird und sich geheimnisvoll entfesselt…

Das „Ruhrtaler Blasorchester“ bietet eine breite Palette von volkstümlicher Blasmusik über Opern- und Operettenliteratur bis hin zu Pop und Swing. Den letzten musikalischen Höhepunkt setzt Smith-Cat aus Wuppertal mit Lieblingssongs von gut rockig bis ordentlich heavy. Im Repertoire sind Stücke von Bands wie Mother’s Finest, Die Happy, Aerosmith, Gun, Van Halen, Nickelback und vielen anderen. Einfach sehen, hören, rocken. Das Große Höhenfeuerwerk bildet wie immer den krönenden Abschluss der Helfer Herbst- und Musiktage, gestaltet von Martin Hoppmann, Menden.

Durch das Programm führt auch in diesem Jahr Christian Holl mit seiner bewährten und unnachahmlichen Moderation. Das Musikfest findet im beheizten Großzelt statt. Wegen der knappen Parkmöglichkeiten wird gebeten, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Weitere Informationen und Bilder finden Sie auf der Webseite www.helfer-herbst.de.