Hagen. (tau) 20 Jahre Arcadeon – Zeit für einen großen Rückblick? „Das ist nichts für mich“, betont Geschäftsführer Jörg Bachmann. „Ich finde 20 Jahre Vorschau spannender.“

Jörg Bachmann ist Visionär. Wegweiser in die Zukunft. Und noch ein Stück weiter. „Das Arcadeon“, sagt er, „ist eine Antwort auf die Zukunft.“

Erlebnisort für alle Sinne

Zusammen mit seiner Frau Claudia führt er das Tagungshotel an der Lennestraße von der ersten Stunde an. Die beiden haben das Arcadeon fest in der Stadt verwurzelt und ihm ein unverwechselbares Gesicht gegeben. „Emils Bar & Lounge“ ist zum Wohnzimmer für Hagen geworden. Stilvoll, gemütlich und anregend zugleich. Das Restaurant „Karls“ glänzt mit einem inspirierenden Interieur und vier Sternen in der Gastronomie-Oberliga.

Arcadeon – das bedeutet: bewusster Bruch mit dem Bewährten. Jörg und Claudia Bachmann kennen keine Angst vor Experimenten. Mit ihren mutigen Plänen und ihrer Innovationskraft haben sie ein Ausnahmeobjekt in der Branche geschaffen. Einen Erlebnisort, der alle Sinne anspricht und Kreativprozesse zündet.

Auf den Spuren der Zukunft

Das Arcadeon ist immer einen Schritt voraus. Wo Menschen über Zukunft reden, findet Zukunft bereits statt. Und das können sie spüren. Starres Denken wird aufgelöst in Seminarräumen, deren konventionelle Strukturen aufgelöst sind. Frei bewegliche Möbel­elemente im „Hexagon“ bewegen Körper und Geist, im preisgekrönten „coolsten“ Tagungsraum Deutschlands wähnt man sich auf einer sonnendurchfluteten, inspirierenden Wald-Lichtung. „Transforming Rooms“, die sich vom Schlaf- zum Arbeitszimmer verwandeln lassen, oder Familienzimmer, die fix vom Zwei- zum Vierbettraum wachsen, sind wegweisend in einer sich wandelnden Tagungsbranche.

Für bestmögliche digitale Unterstützung der Kommunikation sorgt Technik der neuesten Generation wie – bislang einzigartig in der Hotellerie – Smart-TV mit Touchfunktion und (in Kürze) ein digitales Flipchart (E-Board).

 

Das Arcadeon feiert in diesem Jahr 20. Geburtstag: Mit visionärer Innovationskraft haben Claudia und Jörg Bachmann hier einen Erlebnisort für Begegnung und Kommunikation geschaffen und nehmen mit ihrem ganzheitlichen Konzept weit über die Grenzen Hagens hinaus eine Vorreiterrolle in der Tagungshotellerie ein. (Foto: Bärbel Taubitz)

Auf den Menschen zugeschnittenes Konzept

Digitalisierung spielt auch in der internen Arcadeon-Logis­tik eine zunehmende Rolle. Jedoch im Fokus bei allen Planungen ist und bleibt der Mensch mit seinen Wünschen, Ansprüchen und Emotionen. „Buchen“, so Bachmann, „kann und soll man uns von jeder Ecke der Welt aus. Die Leistung selbst gibt es nur vor Ort. Wir wollen unsere Gäs­te persönlich begrüßen und betreuen. Ein digitales Hotel brauchen wir nicht. Wir wollen ein Ort der Kommunikation und Begegnung sein. Arbeiten, wohnen, speisen – dafür bieten wir mit dem Arcadeon ein individuelles und vielfältiges, auf den Menschen zugeschnittenes Konzept.“

Gestaltung der Zukunft im Fokus

An dieser erfolgreich umgesetzten Philosophie lässt der Geschäftsführer auf seinem neuen Blog und in Vorträgen auch andere Brancheninterne und -fremde teilhaben. „Zukunft gestalten ist unser Thema“, erklärt Jörg Bachmann. „Fragen werden seit 20 Jahren nach vorne beantwortet, und das wird auch in Zukunft so bleiben.“ Die umfassende Verwandlung des Arcadeon ist abgeschlossen, bis Ende der Sommerferien soll das Landhotel Halden umgestaltet werden.

Neue Reihe: „Hagen trifft…“

Ein neues Format made by Arcadeon ist die VIP-Reihe „Hagen trifft…“ , die am Montag, 5. März, eröffnet wird. Der Gabal-Verlag präsentiert die beiden Top-Speaker Stephanie Borgert mit dem Vortrag „Unkompliziert“ und Thomas Lorenz mit „An Krisen und Konflikten wachsen“. Spannung und Unterhaltung sind an diesem Abend garantiert.

Im Anschluss warten coole Drinks, Snacks, Lifestyle, Entspannung und interessante Begegnungen im „Emils“ auf die Gäste. Anmeldung: vip-event@arcadeon.de.