25 Jahre Muschelsalat

Hagen. Genau ein Vierteljahrhundert ist es her, dass plötzlich skurrile Künstler im Volkspark auftauchten, Schweine über die Bühne der Konzertmuschel rannten und schräge Töne die Sommerluft der Hagener City durchdrangen: der Muschelsalat war geboren. Auch wenn der eigentümliche Name Muschelsalat eher Lokalkolorit versprach, war das Sommerprogramm in 25 Jahren immer international und hochkarätig aufgestellt.

Eine begehbare Installation, wandern unter leuchtenden Pilzen, ist beim „Lichtpicknick“ am 17. August möglich. (Foto: Veranstalter)

Durch verlässliche Partner wie Sparkasse Hagen und Mark-E hatte das Kulturbüro Hagen die Chance, ein exquisites Sommerprogramm aus der Taufe zu heben, von denen es im Lande nur wenige in ähnlicher Qualität und Größe gibt. Die spannendsten Straßentheater Europas wurden an die Volme geholt. Etliche hervorragende Musiker belebten den Hagener Sommer mit Weltmusik, Kinofilme flimmerten vor nächtlichem Himmel über die Leinwand, Lichtkunst faszinierte in Parks und Akrobatik und Jonglage der Spitzenklasse versetzte die Besucher in Staunen.

Nicht wegzudenken

Muschelsalat – das ist seit 25 Jahren ein Garant für künstlerisch anspruchvolle Open Air-Darbietungen. Muschelsalat – das ist seit 25 Jahren aus dem Hagener Kulturleben nicht wegzudenken. Wie gut, dass der Verein „Muschelsalatretter“ in der schlimmsten Finanzkrise der beliebten Reihe zur Seite sprangen und seitdem tatkräftig helfen.

Das Programm im Jubiläumsjahr ist natürlich etwas Besonderes. Mit vielen tollen Veranstaltungen und einem aufregenden Mix aus internationalen Künstlern soll der 25. Geburtstag gefeiert werden. Als Kooperationsprojekt ist auch das Roadfestival „Odyssee – Kulturen der Welt“ in diesen Sommer wieder mit musikalischen Höhepunkten im Programm vertreten. Präsentiert wird hochkarätige Weltmusik. Vom 9. Juli bis zum 31. August verspricht das Programm jede Menge Spaß und Kulturgenuss pur.

Zur Festivaleröffnung geht es am Samstag, 9. Juli 2011, gleich mit einem Geburtstagsfest auf dem Elbersgelände los. In dieser Nacht – auch als Teil von „ExtraSchicht“ – wird das Programm ausschließlich durch Hagener Tänzer, Musiker, Komödianten, Jongleure und Artisten gestaltet. Nach 25 Jahren ein Programm von Hagenern für Hagener – und es ist vielfältig wie das Gelände, auf dem es stattfindet. Eigene und gecoverte Balladen auf der Gitarre, Gospel. Barbershop, Slapstick/Comedy mit und ohne Worte, Akrobatik und vieles mehr.

Das ganze Programm im Überblick:

Samstag, 9. Juli 2011

  • Festivaleröffnung – ab 19 Uhr Elbersgelände:
    „25 Jahre Muschelsalat – Wir feiern Geburtstag“
    mit dabei: MStage, Trifolie, Daltons Orkestra, Kreuzer/Wagner Gitarrenduo, Living Voices, Good Girls, Kaufen und Schenken, Elke Ortmann Trio

Mittwoch, 13. Juli 2011

  • 20 Uhr Konzertmuschel Volkspark:
    „Odyssee – Kulturen der Welt“
    mit Flo Mega, Großstadtblues

Mittwoch, 20. Juli 2011

  • 20 Uhr Konzertmuschel Volkspark:
    „Odyssee – Kulturen der Welt“
    mit Bomba Estereo, Beats aus Bogota

Mittwoch, 27. Juli 2011

  • Kulturen der Welt sind am 27. Juli zu Gast, wenn es beim Muschelsalat heißt: „Odyssee“. (Foto: Veranstalter)

    20 Uhr Konzertmuschel Volkspark:
    „Odyssee – Kulturen der Welt“
    mit Balkantronica/Atemgold 09, tanzbeinige Balkanrhythmen

Mittwoch, 3. August 2011

  • 21 Uhr Sport- und Freizeitanlage Ennepepark:
    „Versailles reloaded“
    mit den Pyromatikern und einem barocken Lustfeuerwerk

Mittwoch, 10. August 2011

  • 20 Uhr Wohlbehagenpark Eckeseyer Straße:
    „Salsa Picante“ mit karibischen Klängen
  • Anschließend bei Einbruch der Dunkelheit:
    Cinema Paradiso „St Jaques – Pilgern auf französisch“

Mittwoch, 17. August 2011

  • ab 21 bis etwa 23.30 Uhr Stadtgarten
    „Parkerleuchtung“
    Eine sinnlich erfahrbare Parkinszenierung

Mittwoch, 24. August 2011

  • 20 Uhr Haus Busch
    Rock 4, Vokalrock vom Feinsten
  • Anschließend
    Cirq’ulation Locale „Trampoline Mission“
    Jongleurstunts, Akrobatik und ein Riesentrampolin

Mittwoch, 31. August 2011

  • 20 Uhr Elbersgelände
    „Platzregen“
    Theater, Artistik, Musik – die magische Welt des Varieté