43. Weihnachtsmarkt

Wochenkurier Meldungen
Meldungen aus der Region

Hagen. (anna) Mit einer festlichen Beleuchtung bis in die untere Elbe hinein, mit längeren Öffnungszeiten und 80 Ständen und Fahrgeschäften wird der Weihnachtsmarkt zwischen dem Friedrich-Ebert-Platz und dem Adolf-Nassau-Platz auch in diesem Jahr wieder einen weihnachtsvorbereitenden Knüller bieten. Ab nächsten Donnerstag, 18. November, können die Besucher die Atmosphäre mit Mandel- und Glühweinduft genießen und sich über ein tolles, umfangreiches Rahmenprogramm freuen. Natürlich darf hier auch das beliebte Riesenrad auf dem Friedrich-Ebert-Platz nicht fehlen. Der romantische Märchenwald mit den lebensgroßen, beweglichen Figuren verteilt sich wie im Vorjahr über den gesamten Weihnachtsmarkt.

In diesem Jahr orientiert sich der Weihnachtsmarkt noch stärker am Trend der Zeit und bleibt für seine Besucher länger geöffnet. Die Schausteller möchten bei grundsätzlichen Öffnungszeiten montags bis donnerstags von 11 bis 20.30 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 21 Uhr und sonntags von 12 bis 21 Uhr dafür sorgen, dass viel Zeit für einen entspannten Bummel über den Weihnachtsmarkt bleibt. Darüber hinaus können die Ausschänke und Imbisse aber an den Wochenenden diesmal ihre Pforten auch bis 22 Uhr offen halten.

Wie immer steht der Hagener Weihnachtsmarkt unter dem Motto „Familienfreundlich“. Neben dem Riesenrad wird in diesem Jahr – als zweiter Hit – im Volkspark ein 65 Quadratmeter großer Weihnachtskalender aufgebaut. Zwischen dem 1. und dem 23. Dezember wird täglich um 16:30 Uhr ein Türchen geöffnet. Neben jeweils einer Hauptattraktion warten weitere Überraschungen auf die kleinen Besucher. In der Muschel im Volkspark gibt es jede Menge musikalischer Darbietungen, und am 6. Dezember wird der Nikolaus dort über 500 Kinder beschenken. Man darf gespannt sein…