80 Jahre Waldmannshausen

Hagen. (Red./ME) Fürwahr, eine lange Zeit: Schon seit 80 Jahren ist der Landheimverein aus Hagen im Besitz der Burg Waldmannshausen im hessischen Elbtal (im Westerwald nahe Limburg an der Lahn).

Landheim der Jahn-Schule

Seit 80 Jahren ist die hessische Burg Waldmannshausen im Besitz des Hagener Landheimvereins. (Foto: Schullandheim Burg Waldmannshausen e.V.)
Seit 80 Jahren ist die hessische Burg Waldmannshausen im Besitz des Hagener Landheimvereins. (Foto: Schullandheim Burg Waldmannshausen e.V.)

In der Nazi-Zeit – genauer: am 1. Mai 1935 – fand die offizielle, feierliche Einweihung der Burg Waldmannshausen als Schullandheim statt, damals unter dem Namen „Schullandheim der Jahn-Oberschule zu Hagen“. Die Jahn-Oberschule ist längst Geschichte, das Landheim existiert aber nach wie vor, heute unter dem Namen „Burg Waldmannshausen“. Seitdem sind zahlreiche Kinder nicht nur aus Hagen, sondern aus ganz Deutschland in dem malerisch gelegenen Schullandheim gewesen und haben dort viele tolle Klassenfahrten und Freizeiten erlebt.

Fragt man Hagener Pennäler nach Waldmannshausen, so hört man spannende Geschichten: Jene über die „blutige Anna“, über geheime unterirdische Gänge, die der Legende nach einst zwei Burgen miteinander verbanden, oder über die wundervolle Landschaft, die einen dort umgibt.

In dieser 80-jährigen Schullandheim-Geschichte hat sich viel getan. Der Hagener Vorstand hat eine tolle Arbeit in der Vergangenheit geleistet. Die Burg Waldmannshausen ist vor einigen Jahren sogar in die Liste der schutzwürdigen Kulturgüter (Haager Konvention) eingetragen worden. Und wie das bei alten Gemäuern so üblich ist, mussten vom Verein immer wieder neue Herausforderungen gestemmt werden. Vor 16 Jahren wurde der Dachstuhl, der genau so hoch ist wie das Gemäuer der Burg, aufwändig nach den Vorgaben des Denkmalschutzes repariert und restauriert. Ebenfalls wurden in den letzten Jahren viele Erneuerungen an der Burg sowie dem dazugehörigen Schloss vorgenommen. Auch wurde – passend zur Optik der Burg – an der Ost-Seite eine weitere Fluchttreppe in Form eines Turms angebaut.

Alte Duschen

Um auch in Zukunft viele Kinder- und Jugendgruppen empfangen zu können, stehen dem Vorstand neue Aufgaben bevor. Die nächste große Veränderung im Schullandheim wird der Umbau des  Duschkellers sein, da die einstigen Gruppenduschen nicht mehr zeitgemäß sind. Im Rahmen der baulichen Möglichkeiten wird der große Duschraum mit einzelnen Duschkabinen ausgestattet und modernisiert. Dieses Großprojekt wird bis ins Frühjahr 2016 umgesetzt.

Aus diesem Grund wird es in diesem Jahr noch keine Jubiläumsfeier zum 80-jährigen Bestehen des Landheims geben. Aber für das kommende Jahr plant der Vereinsvorstand ein besonderes Geburtstagsfest: Die Burg wird dann 530 Jahre alt. Ein Grund für alle Landheimfreunde, sich im nächsten Jahr in der Burg Waldmannshausen zu treffen und über alte Zeiten zu reden…