A 45 kurz vor dem Infarkt

Hagen/MK. (pmk) „Der sechsspurige Ausbau der Sauerlandlinie A45 ist unverzichtbar für den Industriestandort Märkische Region,“ machten der MK-Landtagsabgeordnete Thorsten Schick und MK-Landrat Thomas Gemke jetzt deutlich. Als Hauptverkehrsachse für den Schwerlastverkehr von Nord nach Süd stehe die A45 kurz vor dem Infarkt.

Jährlich rund 350 Staus mache der Landesbetrieb Straßenbau NRW allein im Autobahnabschnitt Hagen und Westhofenerkreuz aus. Daher begrüßten es Gemke und Schick, dass die Bundesregierung 120 Millionen Euro für den Neubau der Hagener Lennebrücke bereitgestellt hat.

„Zwingend notwendig ist jetzt, dass die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen möglichst zügig die planungsrechtlichen Voraussetzungen schafft“, forderte der Märkische Landrat. Im Landtag will sich Thorsten Schick auch dafür einsetzen, dass die Ruhrgebietsstädte bei den Förderzuweisungen nicht länger bevorzugt werden. „Es kann nicht sein, dass ein energetischer oder altengerechter Umbau eines Wohnhauses in Dortmund bis zu 85.000 Euro Landesförderung erhält und südlich der Ruhr nur 60.000 Euro!“, erklärte der CDU-Politiker.

Beim Thema Energiewende setzte sich Landrat Gemke für die Interessen der heimischen Wirtschaft ein. „Die Märkische Industrie braucht Energie zu bezahlbaren Preisen. Energiekosten sind ein wichtiger Standortfaktor“, betonte er.