A45: Große Staugefahr

Hagen. Zwischen den A45-Anschlussstellen Lüdenscheid-Nord und Hagen-Süd in Fahrtrichtung Dortmund wird es eng: Hier steht seit Freitag, 30. November 2012, nur noch ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Diese Einstreifigkeit wird bis Montagmorgen, 3. Dezember 2012, 6 Uhr, dauern. Seit Anfang November laufen die Arbeiten an der A45-Talbrücke „Brunsbecke“. Hier werden durch die Straßen-NRW-Autobahnniederlassung Hamm die schadhaften Fahrbahnübergangskonstruktionen umfangreich repariert. Diese Schäden wurden bei den regelmäßig durchgeführten Brückenkontrollen festgestellt.

Die Fahrbahnübergangskonstruktionen dienen dazu, dass bei Außentemperaturschwankungen, die damit verbundene Ausdehnung oder Verkürzung des Betons ausgeglichen wird. Diese Längenänderung ist abhängig vom Hauptbaustoff, und der Länge einer Brücke. Bei langgezogenen Brücken, wie der Talbrücke „Brunsbecke“, kann diese Längenänderung bereits einige Zentimeter betragen. Ohne diese funktionstüchtig zu haltende Ausgleichskonstruktion würden weitere erhebliche Schäden an der eigentlichen Brücke auftreten.

Diese Übergänge liegen in Fahrtrichtung Dortmund so ungünstig, dass für den Verkehr nur noch ein Fahrstreifen aufrecht erhalten werden kann. Die Sanierung des Bauwerkes wird bis Mitte Dezember dauern. Die Arbeiten kosten 230.000 Euro. Bei schlechtem Wetter müssen die Arbeiten verschoben werden.