Abschied vom DRK Vorhalle –  Es bleibt der neue Funk

Vorhalle. (anna) Wenn der 31-jährige Rotkreuzleiter Christian Fricke seine 16-jährige ehrenamtliche Tätigkeit beim Deutschen Roten Kreuz in Vorhalle im Februar an den Nagel hängt, kann er auf eine erfolgreiche Zeit zurückblicken: Nicht nur, dass der DRK-Verein Vorhalle in der Zeit ein Haus in der Reichsbahnstraße 6 und ein Einsatzfahrzeug kaufen konnte, der Ortsverein mit seinen 56 aktiven Mitgliedern verfügt mittlerweile über ein digitales Funksystem, das als technisches Novum gilt.
Neues System
Das DRK-Projekt „Information und Kommunikation“, das nach einem Vorlauf von einem Jahr und einer Realisierungsphase von zwei Jahren nun endlich zum Anschluss gekommen ist, ermöglicht den ehrenamtlichen Helfern bei großen Einsätzen oder Großschadenslagen, wie jetzt die Bombenentschärfung am Bahnhof, eine sichere und zuverlässige Kommunikation. Gleichzeitig kann in der Leitstelle jeder Helfer auf dem Bildschirm geortet werden. „Gerade, wenn es darum geht, Leben zu retten, ist der Einsatz dieses neuen Systems unschlagbar“, meint Fricke, der die Vorteile schätzen gelernt hat. „Früher sind bei Großereignissen die Handynetze zusammengebrochen und wir konnten uns untereinander nicht mehr erreichen. So etwas kann mit dem neuen digitalen Funk nicht mehr passieren. Ein großes Defizit im Katastrophenschutz ist beseitigt.“
Ende 2016 fertiggestellt, haben IT-Spezialisten aus den eigenen DRK-Reihen an diesem Neuen System gearbeitet. „Das Know-How stammt aus der Gemeinschaft“, mein Fricke stolz.
Sponsorendank
Dank der Werner-Ruberg-Stiftung und dem Containerdienst Thomas Gubisch konnte der DRK Ortsverein Vorhalle die 25.000 Euro für den neuen Funk und das beste Equipment für die Nutzer aufbringen.
Neue Aufgabe
Christian Fricke, der nach seiner Magenoperation über 100 Kilo abgenommen hat und in Hagen und dem Umland 17 Adipositas-Selbsthilfegruppen ins Leben gerufen hat (der wk berichtete mehrmals), wird demnächst beim DRK-Landesverband Westfalen-Lippe als Leiter der Selbsthilfegruppenabteilung beschäftigt sein. So kann er seine berufliche Tätigkeit im Adipositas-Zentrum des evangelischen Krankenhauses in Haspe besser mit seinem Ehrenamt kombinieren.
Übrigens, der DRK-Ortsverein Vorhalle sucht immer interessierte Mitstreiter unter Tel. 02331 / 305199; Fax 02331 / 6252702 und E-Mail DRK-Vorhalle@arcor.de.