Architekten um Osthaus

Hagen. Bei der VHS Hagen beginnt am Mittwoch, 26. Oktober
2016, ein interessantes stadtgeschichtliches Seminar unter der Leitung von
Stadtheimatpfleger Michael Eckhoff: Es findet insgesamt sechsmal, jeweils von
19.30 bis 21 Uhr, in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, statt und wird
sich mit den Architekten um Karl Ernst Osthaus beschäftigen.
Hagen war in dem Jahrzehnt vor dem Ersten Weltkrieg eine weithin beachtete
Künstlermetropole. Zahlreiche Maler, Bildhauer und insbesondere Architekten
lebten oder wirkten seinerzeit an der Volme und genossen in Deutschland Ruhm und
Anerkennung. Die meisten dieser (Bau-)Künstler waren von dem Museumsgründer und
Mäzen Karl Ernst Osthaus „angelockt“ worden – so Henry van de Velde und Peter
Behrens. Doch neben den „Großen“ dieser Ära gab es auch eine Reihe von
Architekten, die eher „nur“ von Hagener Bedeutung waren, etwa die Gebrüder
Ludwigs oder der seinerzeitige Stadtbaurat Ewald Figge. Um sie geht es in diesem
Kurs. Infos zur Anmeldung für den Kurs mit der Nr. 1010 erhalten Interessierte
unter Tel. 02331 / 207-3622.