„Aufstehen für Hagen“

Hagen. (anna) Beim DGB trafen sich jetzt Vertreter von Kultur, Sozialeinrichtungen, Schulen und Kindereinrichtungen um die Annahme des geplantes Sparpaketes mit Nachdruck zu verweigern. Diese engagierte Bürgerversammlungen lädt nun alle Hagener, ob Groß oder Klein, für Mittwoch, 15. Dezember, ab 16.30 Uhr auf den Theaterplatz ein. Dort erwartet die Menschen ein bunter Veranstaltungsreigen – mit Werner Hahn als Till Eulenspiegel. Ein Weihnachtsmann, Feuerjonglage und Musik der Band „Sinnflut“ sorgen für ein tolles Rahmenprogramm.

„Aufstehen für Hagen“ heißt die gemeinsame Losung, die „sichere Perspektiven für die Stadt“ anstelle des anstehenden „Sparpaketes“ fordert. Den beteiligten Gruppen und aktiven Einzelpersonen geht es vor allem um die Zukunft der Stadt, und dafür wollen sie am Vorabend der Ratssitzung, in der es zur Beschlussfassung kommen soll, kreativ und lautstark eintreten.

„Sparen ja, aber nur durch den verantwortlichen Umgang mit dem Geld der Bürger“, fordert DGB-Vorsitzender Jochen Marquardt. „Wir brauchen eine Stadt, die lebenswert ist, in der Kinder gedeihen und gefördert werden. Mit unserer kreativen Lichter-Demo, die uns gegen 18 Uhr zum Rathaus führt, wollen wir der Politik ein Licht aufsetzen! Es wäre schön, wenn alle Teilnehmer eine rote, windfeste Kerze mitbringen könnten.“

Kürzungen, die eine solche Perspektive verhindere, dürften nicht beschlossen werden, darin waren sich alle Teilnehmer einig. Und weil das Sparpaket alle Hagener betrifft, hoffen die Initiatoren auf eine rege Teilnahme.