Hagen/Bochum. Für Patienten, die außerhalb der regulären Sprechstundenzeiten einen Augenarzt benötigen und nicht bis zum nächsten Werktag warten können, ist der augenärztliche Bereitschaftsdienst die richtige Anlaufstelle. Seit 1. Februar gibt es diesen Dienst in Hagen nicht mehr. Betroffene müssen jetzt nach Bochum fahren, und zwar in die zentrale Notfallpraxis am Knappschaftskrankenhaus. In der Augenklinik des St.-Josefs-Hospitals in Altenhagen werden nur noch Akut-Notfälle aufgenommen, die sofort behandelt werden müssen.

KVWL hat Hagener Notdienst aufgelöst

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) ist für die ausreichende Notfallversorgung der Bürger außerhalb der Praxisöffnungszeiten zuständig. Sie betreibt zu diesem Zweck zahlreiche allgemeinmedizinische und fachärztliche Notfalldienstpraxen. Mit der Auflösung des Hagener Bereitschaftsdienstes reagiert die KVWL auf das sogenannte Terminservice- und Versorgungsgesetz, das Medizinern vorschreibt, sämtliche Notdienste bis 2022 zu zentralisieren.

Direkte Anlaufstelle

„Bislang führten die niedergelassenen Augenärzte ihre Notdienste in den eigenen Praxisräumen durch. Die Patienten mussten dementsprechend zunächst den diensthabenden Arzt recherchieren. Das entfällt nun. Patienten, die beispielsweise an Wochenenden oder Feiertagen einen Augenarzt benötigen, können sich künftig direkt an die zentrale augenärztliche Notfalldienstpraxis am Knappschaftskrankenhaus wenden“, erläutert Dr. Eckhard Kampe, Leiter der KVWL-Bezirksstelle Bochum.
Wichtig: Diese Praxis hat feste Öffnungszeiten, außerhalb der Zeiten muss man sich an die Augenklinik des Knappschaftskrankenhauses wenden.

Adresse:

Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum GmbH

In der Schornau 25a

44892 Bochum

Öffnungszeiten

Zentrale Notfalldienstpraxis:

Mittwochs und freitags 16 bis 18 Uhr; samstags, sonntags und feiertags 10 bis 15 Uhr.

Augenklinik:

Montags, dienstags und donnerstags übernimmt die Augenklinik des Knappschaftskrankenhauses außerhalb der regulären Praxisöffnungszeiten die augenärztliche Notfallversorgung.

Bei Lebensgefahr

Wichtig: Menschen, die sich in einer lebensbedrohlichen Notfallsituation befinden, wenden sich bitte umgehend an die Rettungsleitstelle unter der Telefonnummer 112.

Anzeige