Ausnahmetalente und Premieren-Stradivari

Hagen. Der Rotary-Club Hagen unterstützt mit einem Benefizkonzert die Kinder- und Jugendarbeit des Philharmonischen Orchesters Hagen.
Hör Gutes und tue dabei Gutes – unter diesem Motto könnte das Benefizkonzert des Rotary-Clubs in der Stadthalle Hagen am 25. Oktober 2014, um 18 Uhr, stehen. Denn der Erlös des „Tschaikowsky pur“-Abends kommt der Vermittlungs- und Projektarbeit des Philharmonischen Orchesters zugute.

Für dieses Konzert ist es gelungen, mit den Troussov-Geschwistern zwei Ausnahmetalente als Solisten zu gewinnen. Nach dem umjubelten Auftritt von Kirill Troussov vor drei Jahren in Hagen gibt nun auch seine Schwester, die Konzertpianistin Alexandra Troussova, ihr Hagener Debüt. Gemeinsame Auftritte führten sie an die renommiertesten Konzerthäuser der Welt. Eine Besonderheit gibt es im Zusammenhang mit dem Programm des Abends: Seit 2006 spielt Kirill Troussov, die legendäre „The Brodsky“-Stradivari, mit der Adolph Brodsky am 4. Dezember 1881 Solist in der Uraufführung von Peter Tschaikowskys Violinkonzert war.

Musikvermittlung ist für das Philharmonische Orchester nicht nur Zusatzangebot, sondern elementarer Bestandteil der künstlerischen Arbeit. In den nächsten Jahren soll unter anderem ein Gemeinschaftsprojekt des englischen Musikvermittlers Barry Russell die Freude an der Musik erleben noch weiter in die Öffentlichkeit tragen. Russell wird mit allen Schichten der Gesellschaft arbeiten und an verschiedenen Orten in Hagen mit ihnen musizieren.

Karten gibt’s unter anderem unter der Nummer 02331/ 207-3218 oder unter www.theaterhagen.de.