„Back to the Sixties!“

Hagen (Red., 05.05.10) Eine Zeitreise in die fünfziger und sechziger Jahre können die Besucher des Hagener Freilichtmuseums am Muttertag, 9. Mai, unternehmen. Denn das ist die Zeit, in der das Museum vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) gegründet wurde. Den 50. Geburtstag feiert das Freilichtmuseum mit der Auftaktveranstaltung „Back to the Sixties!“.

„Dabei stehen die Musik und der Lifestyle der Wirtschaftswunderjahre im Mittelpunkt“, so Julia Wilksen vom Freilichtmuseum. „Wir wollen alle Facetten der damaligen Alltagskultur zeigen und unseren Besuchern so einen unvergesslichen und ungewöhnlichen Tag im Museum bieten.“

Von den Großeltern bis zu den Enkeln – für alle wird etwas geboten: Die Heidelberger Band „Der Hausfreund“ spielt live auf dem oberen Museumsplatz die fröhlichen Ohrwürmer aus der Wirtschaftswunder-Zeit: Peter Kraus, Trude Herr, Bill Ramsey, Paul Anka und viele andere leben hier noch einmal auf. Nicht nur besonderen Schwung für die Ohren, sondern auch für die Augen bringen die stilechten Rock‘n‘ Roll-Tänzer des Dortmunder Clubs „High-Fly“ in das Hagener Freilichtmuseum. Am Nachmittag zeigen sie in zwei Tanzshows ihr Können. Für die kleinen Gäste findet am Stand des Förderkreises Westfälisches Freilichtmuseum Hagen e. V. ein Hula-Hoop-Wettbewerb statt.

Experimentierfreudige und modebewusste Besucherinnen können sich von den Schülerinnen der Kosmetikschule Hagen optisch in die fünfziger und sechziger Jahre zurückversetzen und sich im Stil der Zeit schminken lassen. Eine Fachfrau für den Pferdeschwanz und die Haartolle ist die Museumsfrisörin, Monika Isken.

Der Sammler Michael Kelm zeigt historische Spielzeuge und Musik-LPs und erläutert mit Leidenschaft die Einzigartigkeiten und Besonderheiten. Seine Sammlung ist mit vielen Schätzchen und Raritäten gespickt. Das Design der Zeit spiegelt sich nicht nur in der Reklame, sondern auch in den typischen Lampen und Möbeln. Vom Nierentisch über die Tütenlampe bis hin zu anderen Accessoires und Schmuckstücken – die Antiquitätenhändlerin Andrea Mevissen zeigt und verkauft hier ihre schönsten Stücke. Zu bewundern sind auch einige Sixties-Oldtimer wie Vespas, Kabinenroller oder Goggomobil.

Milchshakes, kalte Hundeschnauze und Toast Hawaii, die kulinarischen Trends der Wirtschaftswunderjahre, sind die richtige nostalgische Stärkung für zwischendurch. Um 14 Uhr startet eine kostenlose Führung durch die Jubiläumsausstellung „Museumsreif! Als Handwerk und Technik ins Freilichtmuseum kamen“.

Für die Bequemlichkeit der Besucher fährt an diesem Tag auch die Bimmelbahn durch das Freilichtmuseum.