Ballroomdance zum 4. Mal

Hagen. (cj/lz) Statt klassischem Ballett oder coolem Hip-Hop findet auch dieses Jahr erneut das lateinamerikanische Tanzevent in Hagen statt. Vier Schulen aus der Volmestadt nehmen dieses Jahr am „Ballroomdance 4“ teil.
Die erste Veranstaltung dieser Art gibt es nun bereits seit 2007/2008 und die lateinamerikaninschen Rhytmen entfachten von Beginn an eine große Begeisterung unter  jungen und alten Tanzfans.

Vier Schulen tanzen sich zum Erfolg

Beteiligt sind dieses Jahr jeweils vier Tanzpaare und ein Ersatzpaar aus den Jahrgängen sechs bis acht – und zwar vom Albrecht-Dürer-Gymnasium, von der Louise-Rehling-Realschule, von der Gesamtschule Haspe und zum ersten Mal  von der FESH-Gesamtschule.
Die Schülerinnen und Schüler lernen nach dem Unterricht mit einem professionellen Tanzpaar die vier Tänze Merengue, Tango, Regaton und dieses Jahr auch Rumba.
Die Vorentscheidungen wurden im Voraus durch die jeweiligen Tanzprofis getroffen. Dazu besuchte auch Theater-Star Ricardo Fernando die Schüler an ihren Schulen.
„Die Motivation der Schüler stieg mit jeder Unterrichtsstunde an“, erklärt der Balletdirektor, der selbst ein leidenschaftlicher Tänzer ist. Zuvor wurde durch ihn und seine Tanzkollegen entschieden, welche Paare zusammenpassen. „Die  Chemie muss stimmen“, meint Fernando.

Unterstützung und Vorbereitungen

Auch die ausgewählten Lehrer spielen hierbei eine tragende Rolle. Sie müssen die Kinder unterstützen und selbst mit dabei sein. Das eigene Interesse am Tanzen, gerade auch dem Lateinamerikanischen, ist hilfreich, um auch die Kinder zu überzeugen.
Teil der Vorbereitung ist überdies, dass die Kostüme selbst ausgesucht und gekauft werden. Was sich jede Schule darunter vorstellt, ist ihnen überlassen. Das Kostüm soll allerdings rund um das Thema „Abschlussball“ gehalten sein. Das von ihnen ausgewählte Kostüm dürfen die jungen Tänzer selbstverständlich behalten.
Nach nur etwa drei Wochen Unterricht proben die Schüler nun im Theater. Der offizielle Wettbewerb findet am Freitag, 4. März um 17 Uhr im Opus-Theater Hagen, Elberfelder Sraße 65, statt.
Am Ende der Veranstaltung entscheidet die fünfköpfige Jury, welche unter anderem aus dem Ballettdirektor Ricardo Fernando besteht, welches Tanzpaar den Wanderpokal mit nach Hause nehmen darf.
Als weitere Preise werden Freikarten des Theaters Hagen vergeben. Wer sich das nicht entgehen lassen will, sollte sich rechtzeitig über den Ticketverkauf informieren.

Weitere Informationen

Karten gibt es unter www.theaterhagen.de. Erwachsene zahlen 8 Euro, Jugendliche 4 Euro.