Baustellenalarm und Unfälle

Hagen. (tau) Baustellenalarm und Verkehrsstaus waren in der Woche vom 3. bis August 2014 angesagt. Am Montag ging’s gleich los mit der Sanierung der Fahrbahn der Kreuzung Haßleyer-/ Karl-Ernst-Osthaus-Straße. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Die Arbeiten dauern vorraussichtlich bis 22. August.
Neuer Spielplatz
In der Cunosiedlung 38 wurde am Donnerstag ein neuer Spielplatz eingeweiht – gebaut speziell für eine Außengruppe der Jugendhilfe, die in der Siedlung ansässig ist. Natürlich steht er aber auch allen anderen Kindern mit ihren Eltern dort zur Verfügung. Realisiert wurde das Projekt durch Unterstützung des Vermieters („Ha.Ge.We“), des Hagener Lionsclubs sowie des Fördervereins der Jugendhilfe.
Im neuen Glanz
Nach einem Monat Umbaupause öffnete die Hagener Bahnhofsmission am Montag frisch renoviert ihre Pforten. Der Wartebereich wurde modernisiert, Küchen- und Arbeitsbereiche sind neu gestaltet. Auch während der Sanierungszeit hatte das ehrenamtliche Mitarbeiter-Team seine Hilfen angeboten. Besonders die Reisebegleitung „Kids on tour“, gerade auch mit Blick auf die Sommerferien, wurde rege in Anspruch genommen.
Krähnocken
Mit der Erschließung des Baugebietes „Krähnocken“ hat am Dienstag der Wirtschaftsbetrieb Hagen begonnen. Die Baustelle soll bis Ende des Monats dauern. Die Straße ist wegen der Tiefbauarbeiten teilweise gesperrt.
Lkw-Unfall
Einen schweren Unfall gab es am Mittwoch auf der A45. In Höhe der Lennetalbrücke – zwischen dem Kreuz Hagen und der Anschlussstelle Schwerte-Ergste fuhren zwei Lkw ineinander. Wegen stockenden Verkehrs hatte der erste Fahrer das Tempo gedrosselt, sein Hintermann konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, fuhr auf und wurde in seiner Kabine eingeklemmt. Schwer verletzt kam er ins Krankenhaus. Durch die Bergungsarbeiten kam es zur zeitweiligen Sperrung und zum Stau auf mehreren Kilometern.
Regentheater
Nass war er, der Muschelsalat mit dem „Ondadurto teatro“ aus Italien am Mittwochabend. Die mittlerweile regenerprobten Fans des Freilufttheaters ließen sich allerdings auch diesmal nicht davon abhalten, wasserdicht verpackt oder beschirmt die Theater-, Licht- und Feuershow anzuschauen.
Dicke Scheibe
Die gut gesicherte Schaufensterscheibe eines Juweliergeschäftes an der Elberfelder-/Ecke Karl-Marx-Straße hielt am Mittwochabend gegen 20.50 Uhr einem Vorschlaghammer stand. Ohne Beute flüchtete der „Schläger“, der neben dem Hammer noch eine große, dunkle Sporttasche bei sich trug und ebenso dunkel gekleidet war. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel. 02331/ 986-2066 entgegen.
Kanalarbeiten
Noch ’ne Baustelle: Seit Donnerstag laufen Kanalarbeiten an der Heinitz- und Badstraße. In den nächsten Wochen ist also mit Verkehrsbehinderungen rund um den Emilienplatz zu rechnen. Die Linksabbiegerspur auf der Heinitzstraße in Richtung Innenstadt ist für Autofahrer gesperrt, ebenso die rechte Spur (samt Parkstreifen) auf der Badstraße in Richtung Emilienplatz.
Chemieunfall
In einem Industriebetrieb am Altenhofer Weg in Wetter kam es am Donnerstagmorgen zu einer chemischen Reaktion. Durch die frei gesetzten (Chlor-)Dämpfe wurden insgesamt sieben Personen leicht verletzt. Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht. Insgesamt waren über 130 Einsatzkräfte aus dem gesamten EN-Kreis im Einsatz.