Beirat, Brücke-Kunst, Rasen und i-Dötzchen

Hagen. (san) Das Ereignis der vergangenen Hagener Woche? Was für die großen Schüler lediglich das Ende ihrer Sommerferien ist, ist für die vielen I-Dötzchen in der Stadt gleich der Beginn eines neues Lebensabschnitts – und der vieler stolzer Eltern gleich mit. Knapp 1600 Mädchen und Jungen wurden am 20. August 2014 als Erstklässler eingeschult. Die beiden neu in Hagen errichteten Sekundarschulen gingen mit jeweils rund 80 Schülern an den Start. Die Polizei wird den Schulstart in den nächsten Tagen noch intensiv beäugen. Mit Geschwindigkeitskontrollen in der Nähe der Schulen muss also gerechnet werden.
Viel vorgenommen
Mit dem Ende der Ferien nehmen nun auch die verschiedenen Polit-Gremien ihre Arbeit auf: So ist der Landschaftsbeirat zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengekommen. Als Vorsitzender wurde Wilhelm Bögemann wiedergewählt, der den Landschaftsbeirat zudem im Stadtentwicklungsausschuss vertreten wird. Sein Stellvertreter ist Dr. Christian Hülsbusch, der künftig auch dem Umweltausschuss angehören wird.
In den kommenden sechs Jahren will der Landschaftsbeirat in Hagen viel bewegen. So soll zum Beispiel das Konzept „Natur in der Stadt 2025“ weiterentwickelt werden. Zusammen mit anderen Gremien will der Landschaftsbeirat die Begrünung der Innenstadt und deren Dächer auf den Weg bringen und verhindern, dass immer mehr landwirtschaftliche Flächen vernichtet werden. Nicht zuletzt will der Beirat die neu entwickelte Baumschutzsatzung von der Verwaltung inhaltlich und rechtlich prüfen lassen und sie dann in die Politik einbringen.
Brücke-Künstler
Im Osthaus-Museum an der Hochstraße wurde in den vergangenen Tagen eine neue Ausstellung gehängt. Gezeigt werden seit Samstag, 23. August 2014, „Künstlerpostkarten der Brücke-Künstler“. Es geht unter anderem um die weltweit berühmten Künstler Kirchner, Schmidt-Rottluff und Pechstein. Die Werke stammen aus dem Brücke-Museum in Berlin. Zur Eröffnung sprechen Hagens OB Erik O. Schulz und Museumsdirektor Tayfun Belgin.

Licht-Finale
Toller Abschluss: Der Muschelsalat feierte im Wasserschloss Werdringen sein großes Finale. Eine begehbare Lichtinstallation von Lichtkünstler Jörg Rost setzte das Schloss samt Wassergraben und die Umgebung in eine zauberhafte Atmosphäre. Den zahlreichen Zuschauern gefiel’s.
Neuer Rasen
Und hierüber werden sich wohl zukünftig auch viele Schüler freuen – zumindest diejenigen, die in den entsprechenden Vereinen trainieren: Die Bezirkssportanlage Emst bekommt einen Kunstrasen. In dieser Woche gab es den ersten Spatenstich. Bis November sollen die Arbeiten andauern. Nutznießer sind Vereine wie Hagen 11 und Concordia Hagen.