Besuch aus Smolensk bei den Schlossspielen

Die Künstlergruppe des Kammertheaters Smolensk bei der Aufführung „Der Mantel“ (russisch Schinel) nach der

Die Künstlergruppe des Kammertheaters Smolensk bei der Aufführung „Der Mantel“ (russisch Schinel) nach der
Novelle von Nikolai Gogol. (Foto: Veranstalter)

Hagen. (hy) Für ein Gastspiel bei den Hohenlimburger Schlossspielen am Dienstag, 5. September, reist das junge Ensemble des Kammertheaters Smolensk zum ersten Mal nach Deutschland.
Nachdem die Gruppe unter Leitung von Alexandra Ivanova im vergangenen Jahr den russischen Theaterpreis erhalten hat, möchte sie nun auch Hagen und Schwelm mit dem Theaterstück „Der Mantel“, nach Gogol, faszinieren.
Der Vorsitzende des Freundeskreises, Hans-Werner Engel, und Schlossspiele-Leiter Dario Weberg hatten das Stück zuvor in Smolensk gesehen und beschlossen, das Ensemble müsse nach Hagen kommen.
Mit moderner Musik, Tanz, Pantomime und ganz ohne ein einziges Wort wird die Geschichte eines Mannes erzählt, dessen Leben sich durch den Kauf eines Mantels komplett verändert. „Die künstlerische Umsetzung, das Engagement der Darsteller und der aktuelle gesellschaftliche Bezug machen das Theaterstück zu etwas beeindruckenden“, sagt Hans-Werner Engel.
Die Karten sind für 18 Euro über die Schlossspiele erhältlich. Beginn ist 20 Uhr.Am Mittwoch, 6. September um 20 Uhr wird das Stück dann im Leo Theater in Schwelm aufgeführt. Karten sind im Vorverkauf für 22 Euro und an der Abendkasse für 26 Euro erhältlich. Am Freitag, 8. September erhalten Schüler die Möglichkeit, sich die Inszenierung in der Rudolf-Steiner-Schule in Haspe, Enneper Straße 30, um zehn Uhr anzusehen.