Bewegung im Herzen von Haspe

Haspe. (san) Bewegung ist angesagt im Herzen von Haspe. Ab sofort stehen die Pforten offen, um in brandneuen Vorbeugungs- und Reha-Kursen etwas für eine gesunde Lebensweise zu tun, aber auch, um sich mit Gleichgesinnten einfach nur sportlich zu betätigen. Möglich macht dies der TSV Berge-Westerbauer, der in der ehemaligen AWO-Begegnungsstätte am Hüttenplatz 3 ein Bewegungszentrum eröffnet hat: “Bewegung in Berge“, kurz BiB genannt.

Breites Angebot

Hans-Werner Potthoff und Dieter Friedhoff vom TSV Berge-Westerbauer 1879 e.V. haben sich mit ihren Vereinskollegen mächtig ins Zeug gelegt, um am Hüttenplatz das Bewegungszentrum zu ermöglichen. Das Angebot kann sich sehen lassen! (Foto: Schievelbusch)

Ob Bodyforming oder Entspannungsgymnastik – der eher kleine Sportverein stemmt ein großes Zusatzangebot mit zum Teil einzigartigen Kursen für den Stadtteil, wie zum Beispiel „Reha-Sport für Diabetiker“ oder „Sturzvorbeugung“. Insgesamt neun Übungsleiter und Therapeuten stehen den Kursteilnehmern in den zur Zeit zehn Angeboten zur Verfügung. In Kürze werden auch Aktivitäten im Rahmen der Krebsnachsorge auf dem Programm stehen.

Vorteil: Nähe

„Wir haben schon gemerkt, dass die Menschen die Nähe schätzen,“ freuen sich die Mit-Initiatoren des Zentrums, Dieter Friedhoff und Hans-Werner Potthoff. Das BiB-Angebot richtet sich ausschließlich an Erwachsene, die Kinder treiben wie gewohnt Sport in den Hallen, und Reha wird oftmals von Älteren in Anspruch genommen. Besonders in der dunkleren und kalten Jahreszeit ist es für alle angenehm, keine weiten Wege in abgelegene und schlecht beleuchtete Winkel irgendwelcher Turnhallen sich nehmen zu müssen. Der Hüttenplatz ist zentral und gut beleuchtet. „Wir sind sogar so nah, dass auch mal eben die aktive Mutter auf ein Stündchen mitmachen kann, bevor sie ihren Einkauf tätigt und die Kinder vom Kindergarten abholt“, so TSV-Hauptkassenwart Potthoff.

Bewusst wird auf Fitnessgeräte verzichtet, Matten, Hanteln oder Theraband gibt’s ausreichend auf der insgesamt 340 Quadratmeter großen Fläche. Damit sind die Gruppen hinsichtlich Platz und Ideen flexibel.

Wünsche realisiert

Eveline Lausch ist BiB-Abteilungsleiterin und somit Ansprechpartnerin bei allen Fragen rund um das Bewegungszentrum am Hüttenplatz. (Foto: privat)

Bei der Realisierung des Gesamtangebots haben die Macher bereits Wünsche von potentiellen Besuchern ermöglicht: So gibt es mit “Frauenpower“, jeweils donnerstags von 9.30 bis 11 Uhr – Start ist morgen, 8. September -, eine Gruppe, die „nicht nur ein bisschen, sondern so richtig ins Schwitzen kommen“ möchte. Oder montags von 19 bis 20.30 Uhr – Start 12. September – können die Herren bei “Männerfit“ ungestört ihre Problemzonen wegtrainieren. Mit Birgit Modry und Matthias Kotyk haben sich die TSVer neben ihren Übungsleitern auch spezialisierte Therapeuten mit ins Boot geholt. Daher werden etliche Kurse auch von den Krankenkassen bezuschusst.

Wie man’s mag

Wer sich darauf einlässt, findet im BiB Gemeinschaft, darüber hinaus sogar Vereinsfreundschaften, wer lieber sein eigenes Ding macht, hat auch kein Problem – denn Bewegung ist das zentrale Motto der Offerte vom TSV Berge-Westerbauer. Das aber so qualitätsvoll, dass bereits Krankenkassen angefragt haben, ob man kooperieren könne. Und einige Kurse sind auch deshalb schon beliebt, weil man Übungsleiter wie zum Eveline Lausch und ihre ansprechende Art bereits kennt und mag. Sie ist jetzt frischgebackene BiB-Abteilungsleiterin. Wer nicht auf der übersichtlichen Homepage unter www.berge-westerbauer.de das ab dieser Woche startende Programm abrufen kann, für den hat sie ein offenes Ohr und gibt Infos unter der Rufnummer 0 23 31 / 40 61 31.

Hineinschnuppern ist gratis. Auch wenn die Angebote schon begonnen haben, können Interessierte sich später noch dazugesellen.

Gesundheitstag

Eine weitere Möglichkeit, das BiB-Angebot ganz unverbindlich kennenzulernen, bietet sich auch am kommenden Samstag, 10. September 2011, von 10 bis 17 Uhr. In Kooperation mit zahlreichen Hasper Unternehmen und Einrichtungen gibt es am Hüttenplatz 3 den Gesundheitstag: Um 11 startet dort der erste Vortrag zum Thema “Gedächtnistraining“, gefolgt von “Bewegungsmangel – Zivilisationskrankheit“ (11.45 Uhr), “Pflegefall – Was nun?“ (12.30 Uhr), “Denken und Bewegen“ (13.15 Uhr) und “Tai Chi “ (14 Uhr). Daneben werden dort kostenlose Hör- und Sehtests, Blutzucker- und Cholesterinmessungen angeboten.