Blindgängerverdacht in Herdecke: kein Kampfmittelfund im Garten – keine Evakuierung notwendig

Herdecke. Die Bohrungen durch ein vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg beauftragtes Fachunternehmen konnten am Mittwoch, 17. Oktober, abgeschlossen werden. Das Ergebnis der geomagnetischen Messungen entkräftete den Verdacht auf ein Kampfmittel im Garten des Wohnhauses. Das teilte soeben der Verantwortliche des Kampfmittelbeseitigungsdienstes mit. Somit wird auch am heutigen Donnerstag, 18, Oktober, keine Evakuierung notwendig. Die Stadt Herdecke bedankt sich bei allen Anwohnerinnen und Anwohnern für das Verständnis für die notwendigen Vorbereitungen auf eine mögliche Evakuierung.