Blitzeinbruch in Hagener Juweliergeschäft

Hagen. Am frühen Morgen des heutigen Dienstag, 19. Februar 2013, verübten bisher unbekannte männliche Täter einen Blitzeinbruch in ein Juweliergeschäft in der Mittelstraße. Der Beuteschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei drangen gegen 5:30 Uhr insgesamt zwei Täter in die Geschäftsräume ein, indem sie mit einem Kanaldeckel das Sicherheitsglas der Eingangstür einschlugen. Durch den Aufprall öffnete sich die Eingangstür des Geschäftes und die Männer entwendeten aus zwei Schaufenstervitrinen zahlreiche Schmuckstücke. Anschließend verließen die Täter das Juweliergeschäft und flüchteten mit einem tags zuvor entwendeten Pkw in Richtung Landgericht.

Eine aufmerksame Zeugin, die die Täter beim Einbruch beobachtete, informierte über Notruf die Polizei. Einer der Unbekannten wird als auffällig schlank und kleiner als 180 cm beschrieben. Der zweite Einbrecher soll ebenfalls kleiner als 180 cm gewesen sein. Bekleidet war er mit einer Jeans, einem grauen Kapuzenpullover, einer schwarzen Jacke und Turnschuhen. Das mutmaßliche Fluchtfahrzeug konnte wenig später durch einen Busfahrer dabei beobachtet werden, wie es am Emilienplatz eine rote Ampel überfuhr.

Eine erste Fahndung nach den Tätern verlief ergebnislos. Die Polizei bittet telefonisch um Hinweise unter 02331 / 986-2066.