Blutspendemarathon 2015

Hagen. Das DRK-Zentrum für Transfusionsmedizin in Hagen und der DRK-Kreisverband Hagen laden am Sonntag, 22. November 2015, von 10 bis 16 Uhr in die Stadthalle, Wasserloses Tal 2, zum 9. Hagener Blutspendemarathon ein. Viele ortsansässige Unternehmen lassen es sich nicht nehmen, das Projekt zu unterstützen und ermöglichen durch ihre Spenden eine Verlosung mit vielen attraktiven Preisen für alle Besucher.

Im letzten Jahr kamen 768 Hagener in die Stadthalle, davon über 120 neue Spender. Derzeit leben 187.810 Einwohner in Hagen, von denen 120.000 im spendefähigen Alter sind.  Dies müsste doch Anreiz für einen neuen Rekordversuch sein!“ ermuntert Sabine Gräfe-Schmidt vom DRK-Blutspendezentrum alle Hagener zur Teilnahme.

Das DRK-Zentrum hat 3.095 Hagener Blutspender bei sich registriert. Fünf Jahre zuvor waren es über 4.000 Hagener.  Hier sehen wir genau, dass sich mit sinkender Einwohnerzahl auch die Zahl der Blutspender verringert“, so Gräfe-Schmidt.

Gut betreut

Der DRK-Kreisverband Hagen wird sich beim Blutspendemarathon um das leibliche Wohl kümmern. Selbstverständlich übernimmt auch dieses Jahr wieder das Jugend-Rot-Kreuz Hohenlimburg die Kinderbetreuung. In den vergangenen Jahren fühlten sich die Kleinen pudelwohl.

Beste Zeit

Wer nicht zu den Langschläfern gehört, sollte zum Aktionstag am besten zwischen 10 und 12 Uhr erscheinen. Der Blutspendedienst kann über 150 Blutspenden pro Stunde entnehmen. Im oben genannten Zeitraum besuchen erfahrungsgemäß jedoch nur etwa 60 Mitbürger pro Stunde die Aktion.

Alle Besucher können kostenlos parken.

Der Sinn: helfen!

Bei allem Unterhaltungsfaktor dieser Aktion dürfen wir nicht den Sinn und Zweck dieser Blutspende aus den Augen verlieren“, so Sabine Gräfe-Schmidt. Und sie appelliert:  Werden Sie Blutspender und helfen Sie Menschen, die dringend auf Blutprodukte angewiesen sind.“ Nur mit der Unterstützung aus der Bevölkerung ist es möglich, die rund 900 Blutspenden zu gewinnen, die notwendig sind, um den regionalen Tagesbedarf an Blutprodukten zu sichern.

Einmal im Leben

Rund 80 Prozent aller in Deutschland lebenden Menschen sind mindestens einmal im Leben auf eine Blutspende angewiesen. Dazu zählen u.a. Krebspatienten während und nach der Chemotherapie, Leukämiepatienten während der Wartezeit auf eine Transplantation und Unfallopfer mit starkem Blutverlust.

Spenden: Die Fakten

Blut spenden kann jeder ab 18 Jahren. Neuspender bis zum 69. Geburtstag. Zur Blutspende sollte immer ein amtlicher Lichtbildausweis mitgebracht werden. Zwischen zwei Blutspenden müssen 56 Tage liegen. Männer dürfen sechs Mal und Frauen vier Mal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden.

Für alle Fragen rund ums Blutspenden ist eine kostenlose Servicenummer eingerichtet: 0800 – 11 949 11, montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr.