Breckerfeld: Altenzentrum feiert Richtfest

Breckerfeld. „Wir sind im Plan“, freute sich Jürgen Kafczyk,
Geschäftsführer der Altenbetreuung der Diakonie Mark-Ruhr, beim Richtfest des
Altenzentrums St. Jakobus in Breckerfeld. Alle Gebäudeteile des Rohbaus sind
errichtet, so dass im Winter der Innenausbau beginnen kann.
Das Altenzentrum wird weiterhin über 75 Pflegeplätze in Einzelzimmern mit
barrierefreien Bädern verfügen. Es wird zudem eine Tagespflege für zwölf
Personen angeboten. Darüber hinaus werden 18 barrierefreie Service-Wohnungen
angeboten.
Der kirchliche Pflegedienst Breckerfeld, der bislang im Martin-Luther-Haus
beheimatet ist, wird zum gegebenen Zeitpunkt in das Altenzentrum umziehen, so
dass die Diakonie Mark-Ruhr alle Angebote rund ums Älterwerden zentral in
Breckerfeld anbietet.
„Pflege, Wohnen und Betreuung kann im erweiterten Ensemble künftig noch mehr
gestaltet werden“, lobte Verena Schmitt, Superintendentin des ev. Kirchenkreises
Hagen.
Im Februar oder März 2018 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. „Dann haben
wir eine Wohnsituation, die sich sehen lassen kann“, ist auch Pfarrer Gunther
Urban voller Vorfreude auf das „neue“ Altenzentrum St. Jakobus. Gemeinsam mit
Breckerfelds Bürgermeister André Dahlhaus hat er die Planungen und Entwicklungen
aktiv begleitet.
Haus-Leiterin Cornelia Altmann konnte noch eine Spende des Energieversorgers
AVU entgegen nehmen. AVU-Vorstand Uwe Träris sowie Klaus Bender überreichten im
Rahmen des Richtfests eine Spende in Höhe von 3.000 Euro.