Büchsenschuss am Wasserschloss

Vorhalle. Alte, sehr alte Zeiten werden lebendig. Viele Ritter treffen sich am Sonntag, 27. April 2014, im Wasserschloss Werdringen in Vorhalle. Auf Einladung der Ritterschaft der Wolfskuhle werden mehrere Mittelalter-Gruppen zwischen 13 und 16 Uhr das authentische Ritter-Spektakulum darbieten. Dann bevölkern wieder Dutzende der bewaffneten und gepanzerten Kämpfer den Schlosshof.

Aber auch holde Maiden sowie Tanz und Musik werden nicht fehlen. In diesem Jahr geht es auf eine Reise durch Europa, bei der unterschiedliche Waffen, Rüstungen, Sitten und Bräuche sowie Tänze vorgestellt werden.

Akustischer Höhepunkt wird das Böllern mit Hakenbüchsen sein. Diese frühe Form der Schusswaffen wird vorgeführt und lautstark abgefeuert. Nicht minder interessant, aber wesentlich leiser ist das Schießen mit den Langbögen. Nach der großen Heerschau mit Waffenkunde, bei der die Ritter Schild, Waffen und Rüstung präsentieren, geht es in die Schlacht. Beim Schaukampf zeigen die Ritter, ob sie ihren Mann stehen können und wie gut sie mit Schwert, Schild, Spieß und Streitaxt umzugehen wissen.

Kinder werden besonders in die Veranstaltung mit einbezogen. Wer sich traut, kann auch einmal einen Ritterhelm anprobieren, ein Schwert halten und gegen einen Ritter kämpfen. Im Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen können sich die Nachwuchsritter einen prächtigen Ritterhelm basteln sowie ein Kettenhemd und einen Ritterhelm anprobieren und dazu ein Schwert führen.

Aber nicht nur Waffen und Kampf werden geboten, sondern auch Tanz, Musik und Mode. Die Tanzgruppe Faux Pas und die Ritterschaft der Wolfskuhle werden das Publikum mit mittelalterlichen Tänzen vorzüglich unterhalten. Bei der Modenschau wird zeitgenössische Kleidung aus dem Mittelalter präsentiert.

Die Veranstaltung im Schlosshof ist kostenlos. Das Museum für Ur- und Frühgeschichte, in dem auch zahlreiche mittelalterliche Ausstellungsstücke zu bewundern sind, erhebt den üblichen Eintritt.