Charleys Tante zieht in Männerhort

Hohenlimburg. (zico) Zum Herrenabend bittet die Theatergruppe Mummpitz mit ihrem brandneuen Stück, denn diesmal entführen die Amateurdarsteller in den „Männerhort“ – und da hat ausschließlich das einstmals starke Geschlecht das Sagen. „Fast parallel zum erfolgreichen Kinofilm mit Christoph Maria Herbst hatten wir die Idee, dieses famose Stück auf die Bühne bringen“, so Arnd Naber, der sich noch im vergangenen Jahr zum 25-jährigen Bestehen des Ensembles als „Charleys Tante“ von seiner femininsten Seite gezeigt hatte.

Heimlicher Treff im Heizungskeller

Jenseits der modernen Welt mit Frauenparkplätzen und Frauenquote gibt es für die Herren der Schöpfung noch einen Rückzugsort: Immer wenn Helmut (Arnd Naber), Eroll (Ralf Schlüter) und Lars (Heiko Wetzel) samstags keine Lust mehr haben, ihre Frauen noch länger beim Shoppen zu begleiten, erfinden sie eine Ausrede und treffen sich heimlich im Heizungskeller des Einkaufs-Centers! Dort haben sie sich häuslich eingerichtet und widmen sich bei Pizza und Dosenbier ungestört ihren Lieblingsbeschäftigungen und Männergesprächen. Fußballübertragungen und das Fachsimpeln über technische Wunderwerke wie Schlagbohrmaschine und Multifunktionswerkzeuge sowie erträumte Inselabenteuer mit Traumfrauen aus Hochglanzmagazinen bestimmen ihre Idylle.

Eines Tages jedoch werden sie dort von Mario (Roman Wissenbach) entdeckt, der als Feuerwehrmann für den Brandschutz im Einkaufs-Center zuständig ist. Aus Sicherheitsgründen will er den gemütlichen Rückzugsort natürlich sofort räumen lassen. Aber als klar wird, dass er selbst auch ein Shopping-Opfer ist, wird er schnell zum neuen Mitglied im Männerhort. Ausgerechnet er, der Ober-Macho, zieht schließlich im Frauenkleid zur Erkundung der weiblich-feindlichen Absichten ins Shopping-Paradies aus…

Frische Gags, flotte Wendungen

„Das Stück ist einfach urkomisch, mit taufrischen Gags und flotten Wendungen“, meint Ralf Schlüter, der gerade erst in „Gut gegen Nordwind“ einen großen Erfolg im Werkhof feierte. Mit seinem Stamm-Ensemble mischt er nun den „Männerhort“ auf, aber „keine Angst. Unsere Mummpitz-Damen haben im Hintergrund Regie geführt“, erklärt Schlüter. So ganz ohne Ladies geht es im Mummpitz-Männerhort eben doch nicht…

Die Premiere des Stücks ist am Samstag, 21. Februar 2015, um 20 Uhr im Werkhof-Saal.

Weitere Aufführungen finden am Sonntag, 22. Februar, 18 Uhr; Sonntag, 1. März, 18 Uhr; Samstag, 7. März, 20 Uhr; und Sonntag, 8. März, 18 Uhr, statt. Der Eintritt kostet zehn Euro, ermäßigt sechs Euro. Tickets bekommt man Kulturzentrum Werkhof, Herrenstraße 17 in Hohenlimburg, Kartentelefon: 02334/ 929190.