Chöre im Hagener Stadtgarten

Hagen. Am Samstagabend, 22. September 2012, lädt der Chorverband Hagen/Ennepe-Ruhr in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Hagen im zauberhaften Ambiente des Hagener Stadtgartens zu einer stimmungsvollen mehrstündigen Chornacht ein.

Die „Nacht der Lieder und Lichter“ bietet fernab von Straßenlärm und Hektik den Sängerinnen und Sängern sowie allen Besuchern Gelegenheiten, bekannte und auch weniger bekannte Werke der Chorliteratur zu hören. Ein Open-Air-Konzert der besonderen Art, das für einige Stunden verzaubern wird.

Gesamte Bandbreite

Unter Mitwirkung von über 20 Chören des Chorverbandes – mit Kinder- und Gospelchören – wird an fünf Standorten im Park die ganze Bandbreite der choristischen Vielfalt präsentiert. Lieder zur Nacht, eher leise und unverstärkt, verbreiten im festlich illuminierten Stadtgarten eine wundervolle Stimmung. Wasser, Licht und Musik sind die Eckpfeiler einer Veranstaltung in Hagen, die so an diesem Ort noch nicht durchgeführt wurde. Mit dabei sind Chöre aus Hagen, Wetter, Witten, Ennepetal, Schwelm, Gevelsberg und Zurstraße. Ein Bläserensemble und einige Solisten, aber auch ansprechende Gastronomie bei Kerzenschein runden das Angebot ab. Es wird strahlend schön für Augen und Ohren.

Der Stadtgarten Hagen ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. Mit seinem alten Baumbestand, den vielen kleinen Wegen rund um den Teich und seinen Wiesen bietet er Ruhe und Entspannung und ist von der Hagener Stadtmitte nach wenigen Minuten Fußweg zu erreichen. Parken ist am Veranstaltungsort absolut nicht möglich. Aber das nahegelegene Parkhaus Mittelstadt, Bergischer Ring, bietet genug Platz.

Auch der OB singt

Die Nacht der Lieder und Lichter beginnt um 19 Uhr. Oberbürgermeister Jörg Dehm und Johann Fiolka, der Vorsitzende des Chorverbandes, werden zusammen mit dem Hasper Kinder- und Jugendchor CHORios, aber auch zusammen mit den Besuchern singend die Nacht eröffnen – und zwar am Standort „Sonne“ neben dem Spielplatz im Park. Außerdem werden zur Eröffnung drei Solisten des Hagener Theaters, Tanja Schun (Sopran), Kristine Funkhauser (Mezzosopran) und Andreas Reukauf (Piano) sowie Solisten des Philharmonischen Orchesters den „Abendsegen“ aus „Hänsel und Gretel“ vortragen.

Weitere Programm-Standorte im Stadtgarten sind „Mond“ am Denkmal, „Neptun“ an der Brücke am Teich, „Venus“ auf der Wiese unterhalb des Restaurants und „Jupiter“ am Ehrenmal. Hier wird ab 19.50 Uhr, nach der Eröffnung, überall gleichzeitig gesungen. Eine Broschüre zur Veranstaltung, die im Park verteilt wird, gibt einen genauen Überblick über alle Einzelheiten.

Erst mit Eintritt der Dunkelheit, also nach 21 Uhr, werden die Elemente Farben und Licht ihre volle Wirkung erzielen. Dann gilt es, den Stadtgarten bei Dunkelheit zu erforschen. Er wird sich spannend, geheimnisvoll und sehr überraschend neu seinen Besuchern zeigen.

Gegen 23 Uhr klingt die „Nacht der Lieder und Lichter“ schließlich genauso leise aus, wie sie beginnen wird. „Der Mond ist aufgegangen“ werden die letzten Klänge der Nacht sein. Das schöne Abendlied soll von allen gemeinsam gesungen werden. Erst danach hüllt sich der Stadtpark wieder in Schweigen. Weitere Informationen unter: www.cvnrw.de/hagen.