Chronische Wunden sind eine Herausforderung

Zwölf neue Wundexperten
Zwölf neue Wundexperten wurden jetzt im Katholischen Bildungszentrum Hagen auf ihre verantwortungsvolle Tätigkeit vorbereitet. (Foto: KKH)

Hagen. Chronische Wunden und deren Begleiterscheinungen sind eine besondere Herausforderung. Dazu bedarf es einer speziellen Fortbildung, in der die besonderen Kompetenzen vermittelt werden.

„Zuletzt haben zwölf Teilnehmer bei uns diesen Abschluss gemacht“, sagt Kursleiter Jörg Scholich, der gemeinsam mit seiner Kollegin Nadine Schulz vom Katholischen Bildungszentrum für Gesundheits- und Pflegeberufe (KBZ) in Hagen den Kurs leitete. Es handelte sich hierbei um das „Basisseminar Wundexperte ICW“, das zum ersten Mal an der Schule angeboten wurde.

Insgesamt mussten die Teilnehmer 60 Theoriestunden und dazu eine Hospitation als Praxisanteil absolvieren. Dazu sprechen immer mehr Einrichtungen die Verantwortlichen der Schule auf die Fortbildung an. „Wir planen schon jetzt den nächsten Kurs für 2019“, sagt Jörg Scholich. Die nächsten Schritte nach dieser Fortbildung wären die Aufbauseminare zum „Fachtherapeut Wunde ICW“ und „Pflegetherapeut Wunde ICW“.

Außer dem Wundexperten bietet das KBZ auch die Weiterbildung zum Praxisanleiter nach der DRG-Richtlinie sowie die Weiterbildung „Integrierte Leitungsqualifikation“ an. Weitere Informationen dazu und auch zum nächsten Wundexpertenkurs gibt Kursleiter Jörg Scholich unter Tel. 02331/ 3494624 oder per E-Mail unter scholich@kbz-hagen.de.