Danke für 170 Schulranzen

Übergabe der Schulranzen durch die Gebrüder Nolte-Gruppe
Haustechniker Detlef Dillmann (l.) und Unternehmensentwickler Philipp Jonatzke (re., beide Gebrüder Nolte) übergeben Michael Ganser (2.v.li.) und Eberhard Link (2.v.re., beide GAiN) mehr als 170 neue und gut erhaltene Schulranzen, die viele Bürgerinnen und Bürger in den neun Betrieben der Gebrüder Nolte-Gruppe abgegeben haben. (Foto: Nolte)

Hagen. Die Autohausgruppe Gebrüder Nolte hat jetzt mehr als 170 ausrangierte und nagelneue Ranzen an die gemeinnützige Organisation „GAiN“ übergeben und unterstützt damit zum wiederholten Mal benachteiligte Kinder.

Seit 2005 sammelt der traditionsreiche Familienbetrieb regelmäßig Schultaschen: Neben gezielten Aktionen können Besucher in jedem Autohaus der Gebrüder Nolte jederzeit ihre gebrauchten, aber gut erhaltenen Ranzen abgeben.

„Diese geben wir gemeinsam mit gespendetem Schulmaterial an regionale Hilfsinitiativen oder an ‚GAiN‘ weiter. Die Organisation verfolgt eine ähnliche Vision wie wir selbst und zugleich haben wir die Gewissheit, dass die Unterstützung ankommt“, erläutert Petra Pientka, Geschäftsführerin der Gebrüder Nolte. GAiN (zu Deutsch: gewinnen) steht für Global Aid Network. Mit seiner Arbeit will der Gießener Verein dazu beitragen, dass arme oder benachteiligte Menschen eine neue Perspektive für ihr Leben und Hoffnung für ihre Zukunft gewinnen.

Die jetzt überreichten über 170 Schulranzen gehen an Kinder in Indien, Irak, Lettland, Tadschikistan oder in der Ukraine. Durch die mit Heften, Blöcken, Stiften und anderem Schulmaterial gefüllten Taschen sind die Sprösslinge für den Schulalltag gerüstet.
„Ich danke allen Spendern, die kontinuierlich Ranzen bei uns abgeben. Wir hoffen, dass wir so die Bildungschancen von Kindern, die es nicht so gut haben wie unsere, zu verbessern“, so Pientka.

Die neun Autohäuser der Gebrüder Nolte in Iserlohn, Schwerte, Hemer, Hagen, Lüdenscheid und Gevelsberg nehmen natürlich auch weiterhin Tornister Spenden entgegen.