„Darf’s ein bisschen mehr sein?“

Haspe. (Red./ME) Die Hagener sollten sich den 16., 17. und 18. September 2011 schon einmal im Terminkalender vormerken: Dann nimmt der Hasper Herbst 2011 seinen Lauf! Unter der Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeister Dietmar Thieser will die Veranstalter-Gemeinschaft wieder ein Volksfest auf die Beine stellen, das sich sehen lassen kann.

Nach der Devise „Darf’s ein bisschen mehr sein?“ geben sich die beteiligten Vereine alle Mühe, die sechste Hasper Herbst-Fete zu einem besonderen Höhepunkt im Tal der Ennepe werden zu lassen. (Foto: Veranstalter)

Nach der Devise „Darf’s ein bisschen mehr sein?“ geben sich die beteiligten Vereine alle Mühe, die sechste Herbst-Fete in ihrer Verantwortung zu einem besonderen Höhepunkt in der ehemals selbstständigen Stadt Haspe werden zu lassen. „Wir möchten natürlich noch eine Schüppe drauflegen. Die bisherigen Anmeldungen machen uns Hoffnung, dass das auch gelingt,“ so ein Sprecher. Seit Januar arbeitet die Veranstalter-Gemeinschaft an den Vorbereitungen mit dem Ziel, für jede Altersklasse etwas anzubieten. Die Veranstalter-Gemeinschaft besteht aus dem Musikcorps Blauweiß Haspe, dem Hasper Heimatverein Club 99, der KG Grünweiß Haspe und dem Ortsverein Haspe des Deutschen Roten Kreuzes.

Bagger und Stapler

Es werden für Kinder auch in diesem Jahr erneut viele – zum Teil kostenlose – Attraktionen angeboten. Das Hasper Bauunternehmen Bamberger ist wieder dabei, wie in den Vorjahren mit der Möglichkeit, einen „Baggerführerscheins“ zu erwerben. Die Hasper Firma Plate will Gabelstaplerfahrten anbieten. Firmenchef Günther Stricker: „Wir haben in den vergangenen Jahren immer Spaß dabei gehabt, den Kindern eine Freude zu machen!“

Autos und Mode

Es wird ein Luftballon-Flugwettbewerb mit tollen Preisen stattfinden, der von der Hagener Straßenbahn organisiert wird. Eine Modenschau – zu der sich noch Geschäfte anmelden können – ist am Sonntag gegen 15 Uhr das Highlight. Autohäuser aus Haspe und Hagen werden wieder mit den neuesten Modellen vertreten sein. Auch der Hasper Einzelhandel ist mit im Boot – am 18. September von 13 bis 18 Uhr können die Geschäfte im Rahmen eines verkaufsoffenen Sonntags ihre Pforten öffnen.

Neben vielen für die Besucher kostenlosen Vergnügungen gibt’s natürlich auch das Übliche: Kinderkarussell, Süßwaren, Getränke und Essbares. Wobei in diesem Jahr das Speisenangebot etwas „bayrisch ausgerichtet“ sein wird.

Kunst und Trödel

Ein großer Handwerker-, Kunst- und Trödelmarkt am 17. und 18. September soll das Angebot abrunden. Insbesondere private Gelegenheits-Trödler sollten sich baldmöglichst anmelden, damit die Planung zügig fortgeführt werden kann. Hasper Gewerbe-Treibende und Vereine bekommen die Gelegenheit, sich und ihr Tun öffentlich darzustellen. Insbesondere Handwerker sollten die Möglichkeit der Präsentation nutzen. Die Standgebühren werden auch in diesem Jahr nicht erhöht. Sie betragen für den laufenden Meter – außer für den Verkauf von Speisen und Getränken – für beide Tage insgesamt 15 Euro.

Wird Strom benötigt, kostet das allerdings extra. Anmeldungen sind möglich per Mail – hasperherbst@web.de – oder telefonisch unter 0163/ 1745236. Außerdem wird vor der Veranstaltung ein Anmeldebüro eingerichtet. Dort kann man sich am 6., 7., 8., 13. und 14. September – jeweils von 10 bis 12 und von 15 bis 18 Uhr – persönlich anmelden.

Substitutes und Big Band

Der musikalische Teil wird von verschiedenen Kapellen bzw. Bands bestritten. Die Hagener „Kultband“ Substitutes ist am Freitagabend zu hören. Samstag beginnt es mit der Big Band des Christian-Rohlfs-Gymnasiums (14 Uhr), dann geht es weiter mit der Gruppe Mayo-3; ab 20 Uhr spielen die Leather Boys. Am Sonntag ist ab 12 Uhr bis zur Modenschau das PAFI-Orchester auf der Bühne.

Die Organisation steht, aber: „Wenn wir uns dann noch von der Kirmes die Wolkenschieber ausleihen können, dann kann uns und dem Hasper Herbst eigentlich nichts mehr passieren…“