„Das Gespenst von Canterville“ in Hagen

Hagen. (nh) „Das Gespenst von Canterville“ kommt am Mittwoch, 12. Juni 2013, durch die Theater-AG der Realschule Haspe zur Aufführung. Das Stück wird allerdings nicht, wie man es erwarten könnte, in den Räumen der Schule aufgeführt: Das Autohaus Gebrüder Nolte stellt dafür sein Kückelhauser Chevrolet-Gebäude zur Verfügung.

„Daumen hoch“ bei allen Beteiligten (v.l.n.r.): Petra Pientka (Gebrüder Nolte), die Leiterin der Theater-AG Nicole Spannagel, Kunstlehrerin Rahimeh Afshari und Musiklehrerin Jennifer Thöle freuen sich schon auf den großen Auftritt im Autohaus. Für Gizem Bulut (9. Klasse) und Philipp Mulzer (5. Klasse) gilt dies ganz besonders: Sie werden als Lord und Haushälterin im Stück mitwirken. (Foto: Nina Heindl)
„Daumen hoch“ bei allen Beteiligten (v.l.n.r.): Petra Pientka (Gebrüder Nolte), die Leiterin der Theater-AG Nicole Spannagel, Kunstlehrerin Rahimeh Afshari und Musiklehrerin Jennifer Thöle freuen sich schon auf den großen Auftritt im Autohaus. Für Gizem Bulut (9. Klasse) und Philipp Mulzer (5. Klasse) gilt dies ganz besonders: Sie werden als Lord und Haushälterin im Stück mitwirken. (Foto: Nina Heindl)

Partnerschaft

Die Realschule Haspe und das Autohaus Nolte arbeiten bereits viele Jahre zusammen. Den Schülern wird so einerseits frühzeitig Kontakt zum Gewerbe ermöglicht, sie können sich über die Ausbildungsberufe und allgemeine Bewerbungskriterien informieren. Andererseits haben die Schüler die Möglichkeit, ihre Kreativität auch außerhalb der Schule einem größeren Publikum zu präsentieren. „Es ist uns wichtig, das Engagement der Schüler so zu unterstützen und zu fördern, wie es in unserer Macht steht“, erläutert Petra Pientka, die Unternehmungsleitung bei Gebrüder Nolte, begeistert. Dieser Tatendrang der Realschüler zeigte sich beispielsweise bereits vor zwei Jahren, als die Kunstlehrerin Rahimeh Afshari gemeinsam mit Schülern Kunstwerke aus ausgedienten Autoteilen erstellt und diese bei Gebrüder Nolte ausgestellt haben.

„Die Ausstellung war ein großer Erfolg! Viele der Stücke wurden verkauft und der Erlös kam dem Förderverein der Realschule zu“, führt Lehrerin Afshari aus.

Theater-AG

Diese Partnerschaft wird nun mit einer Aufführung der Theater-AG fortgeführt. 14 Schüler aus den Klassen 5 bis 9 haben etwa ein dreiviertel Jahr am Stück Das Gespenst von Canterville“ geprobt, bis sie es ein erstes Mal im Rahmen der Schule aufführen konnten. Die erneute und letzte Aufführung im Nolte-Autohaus stellt nun einen krönenden Abschluss für die lange Beschäftigung mit dem Stück dar, bei dem sich die Schüler einem größeren Publikum stellen wollen.

Dafür wird das zur Verfügung stehende Gebäude, das momentan noch Automodelle in den unterschiedlichsten Farben präsentiert, weitestgehend ausgeräumt. Bühne und Stühle werden aufgestellt und die beiden Bühnenbilder, die die Schüler gemeinsam mit Lehrerin Afshari erstellt haben, integriert – kurzerhand verwandelt sich das Autogebäude in einen Theatersaal. „Das ist eine ganz besondere Möglichkeit für uns“, sagt die Leiterin der Theater-AG Nicole Spannagel, die außerdem Deutsch, Biologie und Sport unterrichtet.

Unterstützung

Bei dieser besonderen Möglichkeit ist aber nicht allein die Theater-AG beteiligt: Im Vorprogramm zum Stück wird die Bigband der Realschule unter Leitung von Musiklehrerin Jennifer Thöle ihr Können unter Beweis stellen. „Die Arbeit am Theaterstück funktioniert fächerübergreifend“, erklärt die Theater-AG-Leiterin Spannagel weiter, „neben der Bigband können wir uns auch die Hilfe aus anderen Arbeitsgruppen, wie beispielsweise der Näh-AG oder eben aus dem Bereich Kunst verlassen!“ Außerdem engagieren sich die Eltern des Fördervereins der Realschule mit einem Büffet für die jungen Schauspieler und Gäste. Durch einen derartigen tatkräftigen Zusammenhalt innerhalb der Schule kann viel erreicht werden, wie man an diesem Theaterstück sehen kann, doch einiges muss auch finanziell geregelt werden: Für jedes neue Projekt müssen Rollenbücher und Aufführungsrechte erworben werden, hierfür ist die Theater-AG auf Spenden angewiesen. Aus diesem Grund wird bei der Aufführung am 12. Juni kein Eintrittspreis verlangt, sondern um eine Spende gebeten.

Die Canterville-Aufführung der Hasper Theater-AG findet am Mittwoch, 12. Juni 2013, im „Chevrolet-Gebäude“ des Nolte-Autohauses, Konrad-Adenauer-Ring 32, statt.
Einlass ist um 18 Uhr, Beginn um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Theater-AG bittet jedoch um eine Spende.
Sitzplatzreservierungen sind über das Sekretariat der Realschule unter 02331 / 43569 möglich.