Das Miteinander macht’s: „Wir sind Haspe“-Fest

Bezirksbürgermeister Dietmar Thieser (l.) und die Planerinnen und Planer des AK 90 laden ein

Bezirksbürgermeister Dietmar Thieser (l.) und die Planerinnen und Planer des AK 90 laden ein, das nunmehr 8. „Wir sind Haspe-Fest“ mitzufeiern. Menschen aus rund 30 Vereinen und Einrichtungen tragen aktiv zu einem großen Programm-Angebot bei. (Foto: Schie

Haspe. (san) „Wir sind Haspe“ – das Motto des zum 8. Mal stattfindenden Familienfestes deutet zwar an, dass das Multikulti-Spektakel von Haspern gestaltet und in Haspe veranstaltet wird, die Besucher kommen aber mittlerweile auch von jenseits der Ennepegren­zen.

So freut sich der Veranstalter AK 90 – mit Unterstützung der Hasper Bezirksvertretung, am Samstag, 8. Juli, auf der Wiese neben der Bezirkssportanlage wieder ein lebendiges und vielfältiges Programm für alle Altersgruppen anbieten zu können.
Miteinander ganz wichtig
„In einer Zeit, in der immer mehr das Trennende der Kulturen betont wird, ist es um so wichtiger, das Miteinander zu leben,“ weist Roland Kunigk, AK-90-Koordinator, auf die Bedeutung dieses interkulturellen Angebots hin. Stolze 30 Vereine, Schulen und Kindergärten sowie etliche andere Organisationen wie die Jugendfeuerwehr beteiligen sich in diesem Jahr. Dabei geht es aber keineswegs darum, sich selbst zu präsentieren. „Hier steht ganz klar die Gemeinsamkeit im Fokus,“ stellt Christiane Wenzel, Vertreterin des Familienzentrums Westerbauer, klar.
Volles Programm
So werden am Festsamstag ab 14 Uhr auf der Bühne tamilische Tänze ebenso begeistern wie Darbietungen der Friesen oder von „Bethel vor Ort“. Sketche und Theaterstücke warten auf die Zuschauer, Sänger Aziz und weitere Musiker sorgen beispielsweise an der Saz, der türkischen Gitarre, für orientalische Klänge.
Besonders die Kinder werden auf ihre Spaß-Kosten kommen, Aktionen für die Jüngsten gibt es reichlich. Zudem haben auch die beliebten Hasper Esel Fridolin und Frizzi ihr Kommen angekündigt.
„Haspe“ sind alle
Gleich, ob Esel oder Mensch, ob Senior oder Teenager, ob Christ, Muslim oder Atheist, ob Deutsche, Portugiesen oder Türken, oder, oder – alle eint das Motto „Wir sind Haspe“. Um das gebührend zu unterstreichen, wird Bezirksbürgermeister Dietmar Thieser eine Eiche als symbolischen „Wir sind Haspe-Baum“ auf der Festwiese pflanzen.
Dass das Angebot an kulinarischen Leckereien und Durstlöschern nicht zu verachten sein wird, davon dürfen die Besucher des Ennepeparks an diesem Nachmittag ausgehen. Gegen 19 Uhr wird das nichtkommerzielle Fest, allein gestemmt vom ehrenamtlichen Engagement, bei (hoffentlich) schönem Sommerwetter ausklingen.