Das war Hagens Woche: Gut besuchte Messe

Etwa 2300 Schülerinnen und Schüler besuchten am gestrigen Freitag die Ausbildungsmesse auf dem Kückelhauser Gelände der SIHK und informierten sich über Ausbildungen und (duale) Studiengänge. (Foto: Christina Schröer)

Etwa 2300 Schülerinnen und Schüler besuchten am gestrigen Freitag die Ausbildungsmesse auf dem Kückelhauser Gelände der SIHK und informierten sich über Ausbildungen und (duale) Studiengänge. (Foto: Christina Schröer)

Hagen. (cs/san) Für viele Schülerinnen und Schüler ist mit dieser Woche das Schuljahr weitgehend ausgeklungen – die Noten stehen bekanntlich vor der letzten Schulwoche meist fest. Für die Abgänger ist es damit Zeit, sich ihrer anstehenden Ausbildung oder einem Studium zu widmen. Und da hatte Hagen für sie am gestrigen Freitag einiges zu bieten. Von der Stahlbranche, über Gesundheitsberufe, Personaldienstleister bis hin zu Einzelhandelsunternehmen: insgasamt stellten mehr als 120 Institutionen und Firmen ihre Ausbildungsmöglichkeiten auf einer Messe bei der SIHK in Kückelhausen vor.

Das offizielle Grußwort richtete Hagens Oberbürgermeister Erik. O. Schulz am Morgen an alle Organisatoren und Mitstreiter und betonte dabei auch seine eigene Pflicht, jungen Menschen bei der Stadt Hagen die Möglichkeit zur Ausbildung zu bieten. Er schätzte, dass sich am Freitag weit über 2000 junge Leute zur Handwerkerstraße in Kückelhausen auf den Weg gemacht hatten, um sich bei schwül-warmem Wetter mit ihrer Zukunft auseinanderzusetzen.
Seltsame Zeitgenossen
Vielleicht ist es auf die schwüle Wärme der letzten Tage zurückzuführen, dass sich mancher Hagener etwas sonderbar verhielten:
Das hätte übel ausgehen können: Ein Betrunkener lehnte sich an der Springe zu weit über das Geländer und stürzte einige Meter tief in die Volme. Zeugen verständigten am Mittwochnachmittag gegen 16.00 Uhr die Rettungskräfte und nach erster Versorgung im Flussbett durch Rettungssanitäter konnte der erheblich alkoholisierte 46 Jahre alte Mann geborgen werden. Er kam mit leichten Verletzungen vorsorglich ins Krankenhaus.
Die Hagener Polizei überwältigte am Donnerstag, 6. Juli, einen Mann in der Düppenbeckerstraße. Gegen 20.20 Uhr rief eine Frau den Notruf. Vor den Fensterscheiben des Etablissements hielt ein Mann mehrere Küchenmesser in der Hand, führte damit Stichbewegungen in der Luft in Richtung der Frauen aus und gab währenddessen katzenartige Laute von sich. Wenige Minuten vorher hatte er mit einem Schirm gegen die Fensterscheiben geschlagen. Die Beamten konnten den 60-Jährigen überwältigen und fanden drei Küchenmesser bei ihm. In einer ersten Befragung stellte sich schnell heraus, dass der Mann einem Krankenhaus zugeführt werden musste, was kurz darauf mit Hilfe des Ordnungsamtes geschah.