Das war Hagens Woche: Konzert und Kontrolle

Hagen. (san) Endlich mal einen richtig trockenen Muschelsalat durften die Besucher in dieser Woche genießen, nachdem die Veranstaltungen in den ersten beiden Wochen fast ins Wasser fielen. Urlaubsfeeling gab es reichlich mit Reggae- und Latin-Klängen. Die Bands „Banda Senderos“ aus dem Ruhrgebiet und die Kanadier „Boogat“ brachten den Volkspark zum Grooven.
Ohne Strom
Still wurde es dagegen kurzzeitig am Mittwoch für die Emster und die Bewohner des Kratzkopfes. Ein Bagger hatte eine Stromleitung erwischt, der Strom fiel aus. Aber nur für 20 Minuten, dann hatte die ­Enervie wieder alles im Griff.
Ohne Anmeldung
Die Behörden sandten in dieser Woche auch wieder ihre Mitarbeiter aus, um die Situation der osteuropäischen Zuwanderer zu erfassen. Zehn Häuser quer durch die Stadt wurden dabei unter die Lupe genommen. Von den über 230 kontrollierten Personen mussten 17 neu angemeldet werden, 16 andere Gemeldete waren bereits nicht mehr in der Stadt.
Leider wurden auch wieder Müllprobleme und Brandschutzmängel in den Häusern entdeckt.