Das war Hagens Woche: Sicherheit in der Stadt

Hagen. (san) Da dürfen die Elseyer Bürger nach beharrlichen Protesten auf den Fortbestand zumindest der medizinischen Grundversorgung vor Ort hoffen – das ergaben die Gespräche mit Politikern nach dem Trägerwechsel des Elseyer Krankenhauses. Und doch sind die Bürger an der Lenne abermals unzufrieden. Anlass ist die mögliche nächtliche Schließung der Polizeiwache in Hohenlimburg.

Wache in der Nacht?
Am vergangenen Dienstag war der Hagener Polizeipräsident Wolfgang Sprogies zu Gast bei der Bezirksvertretung Hohenlimburg. Hier erläuterte er Bezirksbürgermeister Hermann-Josef Voss und den Fraktionsspitzen der Bezirksvertretung sowie weiteren politischen Vertretern seine Überlegungen zu angestrebten Organisationsentwicklungen bei der Direktion Gefahrenabwehr / Einsatz (GE).
„Eins vorweg – wir werden in Hagen keinen Standort aufgeben, Hohenlimburg behält die Hohenlimburger Polizei. Die bürgernahe Versorgung und die polizeilichen Dienstleistungen bleiben erhalten. Selbstverständlich ist die Hagener Polizei weiterhin rund um die Uhr für alle Hohenlimburger erreichbar,“ sicherte Sprogies zu. Aber für die Polizeibehörde ergibt sich die Fragestellung, ob Innendienstfunktionen auf den Polizeiwachen Hohenlimburg und auch Haspe zu jeder Zeit gebraucht werden. Daher stehen die Überlegungen zur nächtlichen Schließung beider Wachen im Raum. „Wir wollen einen sinnvollen Personaleinsatz dort, wo es für die Menschen am sinnvollsten ist, gewährleisten. Das bedeutet, dass ich mehr Polizistinnen und Polizisten auf die Straße bringen möchte“, verdeutlicht der Polizeipräsident.
Die CDU Hohenlimburg und der CDU-Landtagskandidat Helmut Diegel haben sich bereits festgelegt: Die Polizeiwache Hohenlimburg soll auch nachts besetzt sein. „Hohenlimburg und Haspe dürfen nicht Lückenbüßer sein für eine NRW-Polizeipolitik, die gekennzeichnet ist durch chronische Unterbesetzung, Überstunden und Überforderung,“ so ihre Begründung.
Kriminellen auf der Spur
Dass die Polizei alles daran setzt, die Kriminalität aus der Stadt zu halten, bezeugt die jüngste der zahlreichen Großkontrollen in Sachen Wohnungseinbrüche. Anfang der Woche waren sowohl die Hagener Beamten als auch ihre Kollegen aus Bochum im Schwerpunkeinsatz gegen reisende Diebesbanden.
Dabei wurden über 340 Fahrzeuge und knapp 540 Personen kontrolliert. Die Aktion hat nach Behördenbekunden wichtige Erkenntnisse für die Ermittlungsarbeit gebracht.
Lennetalbrücke: Verkehr zweispurig
Nachdem die Verkehrsumlegung auf die neue Lennetalbrücke am vergangenen Wochenende in Fahrtrichtung Frankfurt erfolgt ist, ist seit dem gestrigen Freitag der Verkehr in Fahrtrichtung Dortmund zeitlich stufenweise auf das in Seitenlage errichtete neue Brückenbauteil umgelegt worden. Ab heute wird der Verkehr in Fahrtrichtung Dortmund zweistreifig über das neue Bauwerk geführt.