Die „Hellweg-Mörder“ meucheln ab September

Krischan Koch wird seine Lesung im Rahmen vom "Mord am Hellweg" im September in Hagen halten. (Foto: Michael Eckhoff)

Hagen. Bereits zum neunten Mal findet vom 15. September bis zum 10. November Europas größtes internationales Krimifestival „Mord am Hellweg“ statt.
An 56 Tagen präsentiert die Biennale rund 150 Veranstaltungen an 100 Spielstätten mit 150 Krimistars aus der ganzen Welt und 400 Künstlern insgesamt.

„Brandt-Mord“: Koch im Hasper Hammer

Für Hagen startet der Vorverkauf für die Lesung mit Krischan Koch, der im November 2017 mit Hilfe von Wochenkurier-Chefredakteur Michael Eckhoff auf der Brandt-Brache für die Hagener Geschichte recherchiert hat, am 18. September im Hasper Hammer.
Präsentiert wird das Festival von der Kreisstadt Unna sowie dem Westfälischen Literaturbüro in Unna. Partner sind 25 Kreise, Städte, Gemeinden oder freie Einrichtungen in der Hellweg-Region und im östlichen Ruhrgebiet.
Auch 2018 ist „Mord am Hellweg“ ein Festival der Orte: Die „Crème de la Crime“ deutschsprachiger und internationaler Autorinnen und Autoren lesen in Schlössern, Kirchen, Museen und Industriedenkmälern, in Saunen, in Höhlen, bei Bestattern oder auf Schiffen.
Karten und alle weiteren Informationen auf www.mordamhellweg.de.